Hunger, Hunger, Hunger – die unfreiwillige Frühjahrsdiät der Vögel!

25.04.2012

Die Deutsche Wildtier Stiftung rät gerade jetzt zur Vogelfütterung

 Endlich Frühling! Die Menschen begeistern sich jetzt am Blütenmeer von Krokussen, Schlüsselblumen, Buschwindröschen, Salweiden und allerlei blühenden Zwiebelknollen. Doch in den Augen der Vögel ist die Landschaft öd und leer! „Sie haben Hunger und finden in der Natur derzeit nur sehr wenig zu fressen“, sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. Die ersten grünen Blattspitzen beleben das triste Einheitsgraubraun in den Wäldern, „aber die Mägen unser heimischen Wildvögel bleiben oft leer“, sagt Goris. „Dabei brauchen sie gerade jetzt unsere Hilfe.“ Denn in die nahrungsarme Zeit fällt ihre energieaufwendige und anstrengende Balz- und Brutzeit. Vögel brauchen gerade jetzt besonders viel Nahrung. Die Sprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung rät deshalb allen Vogelfreunden zur Fütterung. Die Konkurrenz um die besten Brutplätze ist groß, der Revierkampf ist hart. Sind die Nester gebaut und die Jungen geschlüpft, beginnt das kräftezehrende Füttern. Bei Singvögeln wie Amseln, Bachstelzen, Blaumeisen, Buchfinken, Kleibern und vielen anderen Arten liegen die ersten Eier schon im April im Nest. Ist der Nachwuchs geschlüpft, herrscht Stress rund ums Nest. Bei Familie Spatz fliegen die Vogeleltern bis zu 400 Mal am Tag hin und her, um ihre hungrige Brut satt zu kriegen. Doch noch ist die Natur kahl. „Wie in einem geplünderten Supermarkt sind die Regale leer“, sagt Eva Goris. „Sämereien und Körner sind längst noch nicht reif, viele Insekten sind noch nicht geschlüpft.“ Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass gerade von April bis Juni der Verbrauch von Futter noch einmal steigt. Deshalb brauchen Vogelfamilien jetzt die Unterstützung durch eine Fütterung mit Premiumfutter. „Wer Vögel füttert, betreibt aktiv Artenschutz“, sagt die Pressesprecherin. 

Von Ornithologen ausgewähltes Vogelfutter finden Sie im Online-Shop der Deutschen Wildtier Stiftung Wildtierland.de.


    Mittwoch 10. Februar 2016 Nager haben Hirschgeweihe zum Fressen gern

    Der Rothirsch als Lebensraumgestalter: Die Deutsche Wildtier Stiftung erklärt das Naturphänomen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 28. Januar 2016 Städter haben mehr zu picken als die Verwandten auf dem Land

    Die Deutsche Wildtier Stiftung fordert: Naturbelassene Acker helfen Feldvögeln[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 19. Januar 2016 Mäuse-Jagd auf verschneitem Acker

    Deutsche Wildtier Stiftung: Füchse fressen etwa 30 Kilo Mäuse im Jahr[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 18. Januar 2016 Mecklenburg-Vorpommern: Viele Windräder nur 3 km von Adlerhorst entfernt!

    TV-Tipp: Schreiadler contra Windkraftanlagen

    Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern weisen derzeit neue Eignungsgebiete für den Bau von Windenergieanlagen im Brutgebiet des Schreiadlers aus. Die Deutsche Wildtier Stiftung warnt: Etwa die Hälfte der im Entwurf vorliegenden Eignungsgebiete (70 von 142) sind weniger als 6 km von Schreiadlerbrutplätzen entfernt, 14 sogar weniger als 3 km! Für den störungsempfindlichen Schreiadler ist das eine...[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 11. Januar 2016 Schluss mit Windkraft im Wald

    Die Deutsche Wildtier Stiftung unterstützt das Anliegen der Initiative „Rettet Brandenburg“[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 29. Dezember 2015 Tierischer Hochzeits-Boom im Januar

    Die Deutsche Wildtier Stiftung: Wer sich findet, welche Beziehung hält und wann der Nachwuchs kommt[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 23. Dezember 2015 Tierische Gewinner und Verlierer des warmen Winters

    Rothirsch, Igel, Amsel & Co: So werden unsere Wildtiere mit dem Wetter fertig[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 02. Dezember 2015 Mit der Kettensäge gegen den Vogelschutz

    Deutsche Wildtier Stiftung verzeichnet Zunahme krimineller Machenschaften beim Bau von Windkraftanlagen [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 25. November 2015 Wie aus einem Wildtier ein Problem-Tier wird

    Die Deutsche Wildtier Stiftung vergibt heute den mit 50.000 Euro dotierten Forschungspreis 2015 in Hamburg an eine Diplom-Psychologin [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 09. November 2015 Ausbau der Windenergie gefährdet Schreiadler

    Deutsche Wildtier Stiftung fordert Schutzmaßnahmen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 28. Oktober 2015 Adoption im Adlerhorst

    Natürliche Adoption eines Schreiadler-Jungvogels nach Crash mit Windenergieanlage[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 28. Oktober 2015 Mit „Schnabel-zu-Schnabel-Propaganda“ auf Körnersuche

    Die Deutsche Wildtier Stiftung rät zum 5-Punkte-Check bei der Vogelfütterung [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 20. Oktober 2015 „Fakt ist“: 88 Prozent sind gegen Windkraft im Wald!

    Das Ergebnis der durch die MDR-Sendung "Fakt ist…!" initiierten Umfrage ist niederschmetternd für die Ausbaupläne der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund: Windkraft im Wald wird von 88 Prozent der Menschen, die an der Abstimmung teilgenommen haben, abgelehnt!  9206 Teilnehmer antworteten auf  die Frage „Sollen Windkraftanlagen in Waldgebieten erlaubt sein?“ mit einem...[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 13. Oktober 2015 Vorsicht Wildunfälle: 7 goldene Regeln können Leben retten

    Die Deutsche Wildtier Stiftung rät, zur Zeitumstellung noch vorsichtiger zu fahren[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 07. Oktober 2015 Tierische Stars auf dem Roten Teppich

    Die Deutsche Wildtier Stiftung präsentiert vom 7. bis 11. Oktober das spektakuläre Naturfilmfestival auf dem Darß[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    «« Erste « zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 vor » Letzte »»