Hunger, Hunger, Hunger – die unfreiwillige Frühjahrsdiät der Vögel!

25.04.2012

Die Deutsche Wildtier Stiftung rät gerade jetzt zur Vogelfütterung

 Endlich Frühling! Die Menschen begeistern sich jetzt am Blütenmeer von Krokussen, Schlüsselblumen, Buschwindröschen, Salweiden und allerlei blühenden Zwiebelknollen. Doch in den Augen der Vögel ist die Landschaft öd und leer! „Sie haben Hunger und finden in der Natur derzeit nur sehr wenig zu fressen“, sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. Die ersten grünen Blattspitzen beleben das triste Einheitsgraubraun in den Wäldern, „aber die Mägen unser heimischen Wildvögel bleiben oft leer“, sagt Goris. „Dabei brauchen sie gerade jetzt unsere Hilfe.“ Denn in die nahrungsarme Zeit fällt ihre energieaufwendige und anstrengende Balz- und Brutzeit. Vögel brauchen gerade jetzt besonders viel Nahrung. Die Sprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung rät deshalb allen Vogelfreunden zur Fütterung. Die Konkurrenz um die besten Brutplätze ist groß, der Revierkampf ist hart. Sind die Nester gebaut und die Jungen geschlüpft, beginnt das kräftezehrende Füttern. Bei Singvögeln wie Amseln, Bachstelzen, Blaumeisen, Buchfinken, Kleibern und vielen anderen Arten liegen die ersten Eier schon im April im Nest. Ist der Nachwuchs geschlüpft, herrscht Stress rund ums Nest. Bei Familie Spatz fliegen die Vogeleltern bis zu 400 Mal am Tag hin und her, um ihre hungrige Brut satt zu kriegen. Doch noch ist die Natur kahl. „Wie in einem geplünderten Supermarkt sind die Regale leer“, sagt Eva Goris. „Sämereien und Körner sind längst noch nicht reif, viele Insekten sind noch nicht geschlüpft.“ Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass gerade von April bis Juni der Verbrauch von Futter noch einmal steigt. Deshalb brauchen Vogelfamilien jetzt die Unterstützung durch eine Fütterung mit Premiumfutter. „Wer Vögel füttert, betreibt aktiv Artenschutz“, sagt die Pressesprecherin. 

Von Ornithologen ausgewähltes Vogelfutter finden Sie im Online-Shop der Deutschen Wildtier Stiftung Wildtierland.de.


    Dienstag 21. Oktober 2014 Das Ostsee-Papier zum ethischen Umgang mit Wildtieren!

    Ostsee-Papier

    Positionspapier fasst Ergebnisse des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung zusammen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 08. Oktober 2014 Keine Angst vor Wild in der Küche!

    Rehrücken

    Die Deutsche Wildtier Stiftung: Allen Vorurteilen zum Trotz ist Wildbret leicht zuzubereiten[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 01. Oktober 2014 Das große Fressen beginnt, wenn die Blätter fallen!

    Das große Fressen beginnt, wenn die Blätter fallen!

    Die Deutsche Wildtier Stiftung lädt zum Herbstspaziergang ein[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 24. September 2014 Tombola bringt 500 Euro für die Deutsche Wildtier Stiftung

    500€ kamen bei der Tombola zusammen

    Autohaus Hugo Pfohe in Hamburg veranstaltet Jägererlebnistag[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Freitag 19. September 2014 Verantwortliche Landwirtschaft garantiert Vielfalt!

    Dr. Barbara Hendricks zu Besuch in Wildtierland Gut Klepelshagen

    Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks besucht Wildtierland Gut Klepelshagen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 17. September 2014 Tierschutz darf bei der Jagd nicht auf der Strecke bleiben!

    Hirsche

    Neben der Jagdpraxis sollte auch die Jagdgesetzgebung moralischen Ansprüchen unterliegen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 15. September 2014 Ein Öko-Optimist übernimmt die Geschäfte

    Michael Miersch

    Michael Miersch wird neuer Geschäftsführer Forum Bildung Natur[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 11. September 2014 Wo röhrt`s denn jetzt?

    Rotwildgebiete

    Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät, wo man die Brunft der Hirsche in freier Wildbahn beobachten kann[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 09. September 2014 Bitte nicht füttern! Oder doch...?

    Sollte Wild auch im Winter gefüttert werden?

    Der Konflikt um die "Fütterung" von Wildtieren[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 02. September 2014 Tod dem Rothirsch! Lang lebe der Rotfuchs...?

    Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 28. September 2014 in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) statt....[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 27. August 2014 Wald ist wichtig! Doch sind Bäume wichtiger als Hirsche…?

    7. Rotwildsymposium

    Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 28. September 2014 in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) statt....[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 26. August 2014 Elchtest im Büro: Wo geht`s denn hier zur Brunft?

    Deutsche Wildtier Stiftung: Noch ist Deutschland kein Elch-Land![mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 19. August 2014 Freiheit für den Wolf! Reservate für den Rothirsch?

    Freiheit für den Wolf! Reservate für den Rothirsch?

    Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier.[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 13. August 2014 Viel-Flieger oder Alleinreisender? Hauptsache weg!

    Zugvögel fliegen alleine oder in Scharen; die ersten sind schon auf der Reise in den Süden.

    Zugvögel fliegen alleine oder in Scharen; die ersten sind schon auf der Reise in den Süden.[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 07. August 2014 Vom Blütentraum zur Problempflanze

    Vom Blütentraum zur Problempflanze

    Die Deutsche Wildtier Stiftung warnt vor invasiven Neophyten und empfiehlt heimische Arten für den Garten und Beet[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    «« Erste « zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 vor » Letzte »»