Nicht alle Vögel sind bald weg…!

15.08.2011

Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät, wer im Lande bleibt und warum


Mauersegler machen gemeinsam mit den Feldlerchen den Anfang: Sie starten schon jetzt im August als Frühflieger unter den Zugvögeln Richtung Süden. Wenn die Rufe der Mauersegler in den Städten verstummen, neigt sich der Sommer dem Ende zu. „Schon bald versammeln sich auf den Wiesen und Äckern wieder Schwärme von Kiebitzen, Störchen und Staren“, sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. „Dann beginnt über unseren Köpfen ein faszinierendes Naturschauspiel, denn mehrere Milliarden Vögel sind auf der Reise, um dem Nahrungsmangel in unserem Winter auszuweichen“, sagt Goris. Insektenfresser wie Rohr- und Laubsänger, Grasmücken und Mehlschwalben finden nur im Früh¬jahr und Sommer in Deutschland genug Nahrung. „Sie würden im Winter verhungern.“

Es gibt Zugvögel, die eine kräftezehrende Reise in die entfernt gelegenen Winter¬quartiere in Afrika antreten. Andere Arten wie Blessrallen und Graugänse fliehen nur vor schlechtem Wetter vorübergehend in wärmere Gefilde in den Süden Deutschlands. Ansonsten bleiben sie wie der Zaunkönig und der Sperling lieber im Lande. Die Nachtigall gehört dagegen zu den klassischen Zugvögeln, die völlig unabhängig vom Wetter in ihre südlichen Überwinterungsgebiete fliegt. Alle Vögel haben sich im Sommer enorme Fettreserven ange¬fressen, um gut über den Winter zu kommen.

Da der Klimawandel sich mittlerweile auch bei Zugvögeln bemerkbar macht, haben einige Arten bereits ihr Verhalten und ihre Zugwege geändert. Kraniche überwintern heute oft schon in Spanien und Frankreich, statt bis nach in Afrika zu fliegen. „Mönchsgrasmücken bleiben in England und Stare überwintern immer häufiger in unseren Großstädten“, sagt Goris. Deutschland selbst dient als Winterquartier für viele Brutvögel aus dem Nordosten Europas. So kommen Raufußbussard, Saatgänse und Saatkrähen zu uns, um der nordischen Kälte und dem Nahrungsmangel zu entgehen.


    Montag 29. Juni 2015 Mehr Lebensraum für den bedrohten Schreiadler!

    Die Paul-Friedrich und Ursula Schnell Stiftung unterstützt die Deutsche Wildtier Stiftung mit 45.000€ beim Schutz des bedrohten Greifvogels im Naturpark Feldberger Seenlandschaft [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Freitag 26. Juni 2015 „Läuse-Pipi“ unter Linden

    Deutsche Wildtier Stiftung: Nützlinge auf wilden Blumenwiesen helfen gegen Blattläuse[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 23. Juni 2015 Wie wird der Sommer? Der Siebenschläfer weiß es nicht

    Deutsche Wildtier Stiftung: Aber er ahnt, wie die Bucheckern-Ernte wird[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 15. Juni 2015 Hummel, Hummel – Moin, Moin: Hamburger helfen den Wildbienen

    Die Deutsche Wildtier Stiftung startet ein Großprojekt mit starken Partnern zum Wildbienenschutz[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 04. Juni 2015 Achtung, Unfall-Risiko: Machos gefährden den Verkehr

    Rehbock auf Wiese

    Die Deutsche Wildtier Stiftung warnt vor Wildunfällen durch Revierkämpfe beim Rehwild[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 03. Juni 2015 Tödliche Überraschung nach dem Umzug

    Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung schützt die Wiesenweihe in der Agrarlandschaft[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 26. Mai 2015 Hummel, Hummel - Moin, Moin! Hamburger helfen Wildbienen

    Erdhummel auf Diestel

    Einladung zum Presse-Picknick[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Freitag 22. Mai 2015 Das Bundesamt für Naturschutz veröffentlicht Artenschutzreport

    Cover Artenschutzreport des BfN

    Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat zum ersten Mal einen Artenschutzreport veröffentlicht. Der Report gibt einen Überblick, wie viele Arten in Deutschland leben, wie hoch der Anteil der gefährdeten Arten ist und wie sich die Artenvielfalt in den letzten Jahren entwickelt hat. Unser Fazit des Reports: Artenschutz ist heute notwendiger denn je.  Zwar gibt es bei einzelnen Arten deutliche...[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 29. April 2015 Brut-Inseln, ahoi

    Nisthilfen für die Küken der Trauerseeschwalben in Mecklenburg-Vorpommern zu Wasser gelassen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 23. April 2015 Fotoausstellung zum Schreiadler eröffnet

    Im Schlossparkcenter in Schwerin[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 20. April 2015 Umweltminister Till Backhaus zu Besuch in Gehren bei Klepelshagen

    Das Land Mecklenburg Vorpommern fördert Streuobstwiesen durch „Genussscheine“[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 20. April 2015 Hamburger Kinder gärtnern für den Spatz

    Vogelfreundliche Pflanzen für Hamburger Kitas und Grundschulen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Freitag 17. April 2015 Schreiadler im Anflug auf Schwerin

    Fotoausstellung „Der Schreiadler im Fokus“ eröffnet am 20. April im Schlossparkcenter[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 14. April 2015 Aktion ‚Rettet die Feldhasen‘ in den Reformhaus Engelhardt Filialen!

    Begeistert von der Aktion: Der stellvertretende Filiallleiter Florian Obermüller in Eppendorf[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 02. April 2015 High-Tech am Himmel

    Jetzt kehren Rotmilane mit Flugdaten aus ihren Winterquartieren zurück[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    «« Erste « zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 vor » Letzte »»