Ein Rettungsschirm für den Schreiadler!

05.10.2011

Die Deutsche Wildtier Stiftung sichert gemeinsam mit der Landesforst MV die Lebensräume der hochbedrohten Adlerart.

Die letzten Schreiadler Deutschlands sind jetzt auf ihrem kräftezehrenden und gefährlichen Weg in die 10.000 Kilometer entfernten Winterquartiere im Süden Afrikas. Bei ihrer Rückkehr im nächsten Jahr werden die seltenen „Pommernadler“ nicht obdachlos sein! Denn im Rahmen ihres u.a. vom Bundesamt für Naturschutz geförderten Schutzprojektes für den Schreiadler haben die Deutsche Wildtier Stiftung und die Landesforstanstalt Mecklenburg-Vorpommern einen Vertrag unterzeichnet, der wichtige Brutgebiete dieser hochbedrohten Adlerart sichern soll: In drei Waldgebieten im Naturpark Feldberger Seenlandschaft wird zukünftig mit besonderer Rücksicht auf den Schreiadler gewirtschaftet, um dem „Pommernadler“ auch in Zukunft einen geeigneten Lebensraum zu bieten.

„Dieser Vertrag ist ein großer Erfolg, weil Forstwirtschaft und Artenschutz miteinander verzahnt werden“, sagt Hilmar Freiherr v. Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. Maßnahmen, die von einem kompletten Nutzungsverzicht bis zu eingeschränkter Pflege wertvoller Edellaubholzbestände reichen, garantieren die langfristige Eignung dieser Wälder als Bruthabitat für den Schreiadler. „Der vereinbarte Umgang mit den sogenannten Waldschutzarealen hat Modellcharakter für alle noch vorhandenen Brutwälder des Schreiadlers“, so Baron Münchhausen weiter.

Für Sven Blomeyer, Vorstand der Landesforst MV, ist die Vereinbarung wegweisend für die konstruktive Zusammenarbeit von Forstwirtschaft und Naturschutz. „Mit den gemeinsam erarbeiteten Richtlinien zur Behandlung der Brutwälder können wir als Forstbetrieb beweisen, dass Schutz und Nutzung auf einer Fläche vereinbar sind. Wir wollen unseren Beitrag zum Schutz der letzten 80 Brutpaare in Mecklenburg-Vorpommern leisten“, so Blomeyer und ergänzt: „Wir produzieren nicht nur Holz in unseren Wäldern, sondern bewahren auch die Artenvielfalt. Das ist leider oft mit wirtschaftlichen Einbußen verbunden!“ Aus Projektmitteln erhält die Landesforst MV einen finanziellen Ausgleich für ihre Leistungen im Schreiadlerschutz, wie zum Beispiel dem Verzicht auf Holznutzung.

Der Schreiadler braucht nicht nur geeignete Wälder zum Brüten, sondern auch Nahrungsflächen in der Agrarlandschaft. Um dies sicherzustellen, schließt die Deutsche Wildtier Stiftung derzeit auch Vereinbarungen mit Landwirten in der Umgebung der Brutwälder ab.

Das Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung zur „Sicherung und Optimierung von Lebensräumen des Schreiadlers in Mecklenburg-Vorpommern“ wird als sogenanntes Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert. Daneben fördern das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Klara-Samariter-Stiftung das Projekt.


    Donnerstag 28. Januar 2016 Städter haben mehr zu picken als die Verwandten auf dem Land

    Die Deutsche Wildtier Stiftung fordert: Naturbelassene Acker helfen Feldvögeln[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 19. Januar 2016 Mäuse-Jagd auf verschneitem Acker

    Deutsche Wildtier Stiftung: Füchse fressen etwa 30 Kilo Mäuse im Jahr[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 18. Januar 2016 Mecklenburg-Vorpommern: Viele Windräder nur 3 km von Adlerhorst entfernt!

    TV-Tipp: Schreiadler contra Windkraftanlagen

    Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern weisen derzeit neue Eignungsgebiete für den Bau von Windenergieanlagen im Brutgebiet des Schreiadlers aus. Die Deutsche Wildtier Stiftung warnt: Etwa die Hälfte der im Entwurf vorliegenden Eignungsgebiete (70 von 142) sind weniger als 6 km von Schreiadlerbrutplätzen entfernt, 14 sogar weniger als 3 km! Für den störungsempfindlichen Schreiadler ist das eine...[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 11. Januar 2016 Schluss mit Windkraft im Wald

    Die Deutsche Wildtier Stiftung unterstützt das Anliegen der Initiative „Rettet Brandenburg“[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 29. Dezember 2015 Tierischer Hochzeits-Boom im Januar

    Die Deutsche Wildtier Stiftung: Wer sich findet, welche Beziehung hält und wann der Nachwuchs kommt[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 23. Dezember 2015 Tierische Gewinner und Verlierer des warmen Winters

    Rothirsch, Igel, Amsel & Co: So werden unsere Wildtiere mit dem Wetter fertig[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 02. Dezember 2015 Mit der Kettensäge gegen den Vogelschutz

    Deutsche Wildtier Stiftung verzeichnet Zunahme krimineller Machenschaften beim Bau von Windkraftanlagen [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 25. November 2015 Wie aus einem Wildtier ein Problem-Tier wird

    Die Deutsche Wildtier Stiftung vergibt heute den mit 50.000 Euro dotierten Forschungspreis 2015 in Hamburg an eine Diplom-Psychologin [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 09. November 2015 Ausbau der Windenergie gefährdet Schreiadler

    Deutsche Wildtier Stiftung fordert Schutzmaßnahmen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 28. Oktober 2015 Adoption im Adlerhorst

    Natürliche Adoption eines Schreiadler-Jungvogels nach Crash mit Windenergieanlage[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 28. Oktober 2015 Mit „Schnabel-zu-Schnabel-Propaganda“ auf Körnersuche

    Die Deutsche Wildtier Stiftung rät zum 5-Punkte-Check bei der Vogelfütterung [mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 20. Oktober 2015 „Fakt ist“: 88 Prozent sind gegen Windkraft im Wald!

    Das Ergebnis der durch die MDR-Sendung "Fakt ist…!" initiierten Umfrage ist niederschmetternd für die Ausbaupläne der Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund: Windkraft im Wald wird von 88 Prozent der Menschen, die an der Abstimmung teilgenommen haben, abgelehnt!  9206 Teilnehmer antworteten auf  die Frage „Sollen Windkraftanlagen in Waldgebieten erlaubt sein?“ mit einem...[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 13. Oktober 2015 Vorsicht Wildunfälle: 7 goldene Regeln können Leben retten

    Die Deutsche Wildtier Stiftung rät, zur Zeitumstellung noch vorsichtiger zu fahren[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 07. Oktober 2015 Tierische Stars auf dem Roten Teppich

    Die Deutsche Wildtier Stiftung präsentiert vom 7. bis 11. Oktober das spektakuläre Naturfilmfestival auf dem Darß[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 29. September 2015 Winterschlaf: Das große Schnarchen beginnt

    Deutsche Wildtier Stiftung: Der Siebenschläfer schlummert schon[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    «« Erste « zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 vor » Letzte »»