Verliebte Vögel auf Wohnungssuche!

23.02.2012

Deutsche Wildtier Stiftung rät: Jetzt Nisthilfen aufhängen

 
Unsere Vögel haben jetzt Frühlingsgefühle! Die Junggesellen unter ihnen sind bereits auf der Wohnungssuche. „Sie brauchen geeignete Nistmöglichkeiten, um eine Vogel-Familie zu gründen“, sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. Bereits in den frühen Morgenstunden verkünden die Männchen mit ihrem Piep-Konzert lauthals ihre Paarungsabsichten. Sie wollen mit dem Gesang Weibchen anlocken. Kohl-, Blau-, Sumpf- und Tannenmeise brauchen jetzt unsere Hilfe. Sogar der Spatz ist immer häufiger obdachlos. In den letzten 25 Jahren ist der Bestand des frechen Vogels in vielen Teilen Deutschlands deutlich zurückgegangen. Denn an den glatten Wänden moderner Beton- und Glasbauten findet er keine Nistmöglichkeiten. Die Folge: der Haussperling steht auf der Vorwarnstufe der Roten Liste! Eigens für „obdachlose Spatzen“ hat die Deutsche Wildtier Stiftung das Spatzen-Reihenhaus konstruiert. Doch auch für Zaunkönige, Meisen und viele andere Arten gibt es passende Immobilien.  

 „Da der Mangel an natürlichen Nistmöglichkeiten bei vielen Vogelarten groß ist, sind Nistkästen eine willkommene Hilfe bei der Vogelhochzeit“, sagt Goris und rät zur aktiven Unterstützung beim Nestbau. Künstliche Nisthöhlen oder Häuschen helfen gerade jetzt rechtzeitig zur Nistzeit. „Bei der Vogel-Immobilie kommt es nicht nur auf die richtige Adresse in der Nähe von Hecken und Sträuchern an“, sagt Goris. Artgerechte Nisthilfen ersetzen Baumhöhlen, bieten Sicherheit vor Fressfeinden sowie Schutz vor Nässe, Wind und Wetter. Auch die Größe der Einflugöffnung spielt eine wichtige Rolle. Mit 32 mm im Durchmesser sind Kohlmeisen, Gartenrotschwanz und der Spatz zufrieden, während Blau-, Sumpf- und Tannenmeisen es vier Millimeter kleiner (28 mm) mögen. „Wir können Vögel mit der Nisthilfe beim Brüten wirklich wirkungsvoll unterstützen“, sagt Goris und betont: „Vogelschutz ist praktizierter Artenschutz!“ 

 Übrigens ist das Liebesgeflüster der Vögel jetzt weniger von der Temperatur als vom Licht und der Tageslänge abhängig. Da die Morgendämmerung jetzt von Tag zu Tag früher einsetzt, singen unsere Vögel auch früher. 

Von Ornithologen geprüfte Nisthilfen finden Sie im Online-Shop der Deutschen Wildtier Stiftung!


    Mittwoch 24. September 2014 Tombola bringt 500 Euro für die Deutsche Wildtier Stiftung

    500€ kamen bei der Tombola zusammen

    Autohaus Hugo Pfohe in Hamburg veranstaltet Jägererlebnistag[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Freitag 19. September 2014 Verantwortliche Landwirtschaft garantiert Vielfalt!

    Dr. Barbara Hendricks zu Besuch in Wildtierland Gut Klepelshagen

    Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks besucht Wildtierland Gut Klepelshagen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 17. September 2014 Tierschutz darf bei der Jagd nicht auf der Strecke bleiben!

    Hirsche

    Neben der Jagdpraxis sollte auch die Jagdgesetzgebung moralischen Ansprüchen unterliegen[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Montag 15. September 2014 Ein Öko-Optimist übernimmt die Geschäfte

    Michael Miersch

    Michael Miersch wird neuer Geschäftsführer Forum Bildung Natur[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 11. September 2014 Wo röhrt`s denn jetzt?

    Rotwildgebiete

    Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät, wo man die Brunft der Hirsche in freier Wildbahn beobachten kann[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 09. September 2014 Bitte nicht füttern! Oder doch...?

    Sollte Wild auch im Winter gefüttert werden?

    Der Konflikt um die "Fütterung" von Wildtieren[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 02. September 2014 Tod dem Rothirsch! Lang lebe der Rotfuchs...?

    Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 28. September 2014 in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) statt....[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 27. August 2014 Wald ist wichtig! Doch sind Bäume wichtiger als Hirsche…?

    7. Rotwildsymposium

    Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 28. September 2014 in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) statt....[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 26. August 2014 Elchtest im Büro: Wo geht`s denn hier zur Brunft?

    Deutsche Wildtier Stiftung: Noch ist Deutschland kein Elch-Land![mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 19. August 2014 Freiheit für den Wolf! Reservate für den Rothirsch?

    Freiheit für den Wolf! Reservate für den Rothirsch?

    Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier.[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 13. August 2014 Viel-Flieger oder Alleinreisender? Hauptsache weg!

    Zugvögel fliegen alleine oder in Scharen; die ersten sind schon auf der Reise in den Süden.

    Zugvögel fliegen alleine oder in Scharen; die ersten sind schon auf der Reise in den Süden.[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Donnerstag 07. August 2014 Vom Blütentraum zur Problempflanze

    Vom Blütentraum zur Problempflanze

    Die Deutsche Wildtier Stiftung warnt vor invasiven Neophyten und empfiehlt heimische Arten für den Garten und Beet[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Dienstag 29. Juli 2014 Ein Findling als Dankeschön für ein Wildtier-Paradies!

    Unternehmer und Mäzen Dr. Klaus Murjahn erhält von der Deutschen Wildtier Stiftung ein Denkmal für sein Engagement in Mecklenburg-Vorpommern

    Unternehmer und Mäzen Dr. Klaus Murjahn erhält von der Deutschen Wildtier Stiftung ein Denkmal für sein Engagement in Mecklenburg-Vorpommern[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Mittwoch 23. Juli 2014 Achtung, Autofahrer: Rehe im Verkehr!

    Unfallgefahr während der Rehbrunft

    Deutsche Wildtier Stiftung warnt vor Unfallgefahr während der Rehbrunft[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    Freitag 11. Juli 2014 Ein Paradies für das „schwarze Schaf“ in der Storchenfamilie

    Ein Paradies für den Schwarzstorch

    Deutsche Wildtier Stiftung: Schwarzstorch brütet auf NNE-Fläche in Mecklenburg-Vorpommern[mehr]

    Rubrik: News Aktuell

    «« Erste « zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 vor » Letzte »»