Aktuelles

Hamburg, 11. Dezember 2019

Rund 10 Stunden Hirschröhren für die Petition

Freiheit für den Rothirsch in Baden-Württemberg!

2020 läuft die Rotwildrichtlinie des Landes Baden-Württemberg aus. Diese Richtlinie, die verhindert, dass sich die Tiere ausbreiten können, darf nicht einfach verlängert werden! Das ist die Forderung der Deutschen Wildtier Stiftung, die eine Petition für den Rothirsch gestartet hat.

Weiter lesen

Hamburg, 06. Dezember 2019

Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung, mit Dr. Carina Siutz, Gewinnerin des Forschungspreises 2019. Foto: Andreas Costanzo

Was treibt den Feldhamster in die Großstadt?

Dr. Carina Siutz von der Universität Wien erhält den Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung.

Weiter lesen

Hamburg, 26. November 2019

Tags:

gaemse-am-wald

Schutzwaldsanierung im Gamsrevier

Im bayerischen Bergwald wird seit über 30 Jahren die sogenannte Schutzwaldsanierung betrieben. Ihr Ziel ist es, bisher lichte Waldstrukturen mit Wald zu besiedeln, damit z.B. Lawinen besser aufgehalten werden können. Allerdings dient nur knapp ein Drittel dieser Flächen einem konkreten Objektschutz in den Tallagen.

Weiter lesen

Gut Klepelshagen, 27. November 2019

steckbrief_biber_lebensweise_lebensraum

Biber in Klepelshagen

Hier berichtet Michael Tetzlaff, Naturschützer und Landschaftspfleger, regelmäßig von den Wildtieren auf den Flächen des Gutes und in der Umgebung. Auf ihrem Gutsbetrieb in Vorpommern zeigt die Deutsche Wildtier Stiftung, dass wildtierfreundliche Landwirtschaft möglich ist.

Weiter lesen

Hamburg, 25. November 2019

header_wasbluehtunsda-1

Was blüht uns da?

Ziel des Rotary Clubs Ahrensburg und der Deutschen Wildtier Stiftung ist, andere Clubs, Organisationen oder auch Privatpersonen zu finden, die eine geeignete Fläche und eine zweckgebundene Spende zur Verfügung stellen. Gemeinsam mit unserem Know-How entstehen daraus Lebensräume für Schmetterlinge, Wildbienen und Co.

Weiter lesen

Hamburg, 25. November 2019

Blühende Hecke

Die Hecke: Wichtiger Lebensraum für seltene Wildtiere

Sebastian Brackhane, Referent für Flächenmanagement bei der Deutschen Wildtier Stiftung, sprach mit dem Freiburger Vegetationskundler und Heckenexperten Prof. Dr. Dr. hc. Albert Reif über die Bedeutung von Hecken für den Naturschutz.

Weiter lesen

Hamburg, 21. November 2019

waldohreule-im-baum

Die Natur als Geschenk

Die Natur als Geschenk: Geschenkpatenschaft für das Nationale Naturerbe (NNE)
Wie Sie anderen oder sich selbst eine Freude zu Weihnachten bereiten, wie Sie die Deutsche Wildtier Stiftung bei ihrem Engagement für übertragene Flächen des Nationalen Naturerbes (NNE) unterstützen können und was genau dahinter steht, erfahren Sie hier.

Weiter lesen

Hamburg, 11. November 2019

912522

Falsche Jagdpolitik macht den Rothirsch krank

Hessen hat ein Inzucht-Problem: Es geht um den Rothirsch, der in den Wäldern der Gebrüder Grimm zahlreich lebt. Doch hinter der vermeintlich heilen Wildtier-Märchenwelt bröckelt es gewaltig.

Weiter lesen

Berlin, 08. November 2019

neuer-patenkindergarten-in-berlin_1

Neuer Patenkindergarten in Berlin

Wir haben einen neuen Patenkindergarten: „Die Waldläufer“ im Norden Berlins. Mit seinem achtköpfigen Erzieherteam und bis zu 40 Kindern im Alter von eineinhalb bis sechs Jahren ist er ab Oktober 2019 ein weiterer Praxispartner im Netzwerk der Wald- und Naturkindergärten der Deutschen Wildtier Stiftung.

Weiter lesen

Hamburg, 04. November 2019

europaeischer-maulwurf_arco-images_1

Tier des Jahres 2020: Der Maulwurf

Die Deutsche Wildtier Stiftung ernennt den unter Naturschutz stehenden Europäischen Maulwurf (Talpa europaea) zum Tier des Jahres 2020. Maulwürfe sind zwar keine bedrohte Art. Wegen ihrer besonderen ökologischen Funktion, verdienen sie jedoch mehr Wertschätzung. Die Stiftung will mit ihrer Entscheidung darauf aufmerksam machen, wie wichtig die Artenvielfalt unterhalb der Erdoberfläche ist.

Weiter lesen