Aktuelles

Hamburg, 13. September 2017

Röhrender Hirsch

Hirschbrunft: Wer am lautesten brüllt, wird erwählt

Die im September beginnende Hirschbrunft ist ein archaisches Machtspektakel ohnegleichen. Hier sind die Machos unter sich! Wer ist lauter, stärker, schöner? Wer darf seine Gene weitergeben?

Weiter lesen

Hamburg, 07. September 2017

Gerade auf dem Land bleibt das Schmetterlingsnetz immer öfter leer

Der zunehmende Maisanbau für die Erzeugung von Biogas gefährdet die Artenvielfalt und damit auch die Schmetterlinge

„Der Handlungsbedarf zum Schutz und zur Förderung der Schmetterlinge ist hoch. Wir brauchen endlich eine naturverträglichere Landwirtschaft und wir müssen Lebensräume für Schmetterlinge auch in unseren Städten schaffen“, fordert Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. „Insbesondere der zunehmende Maisanbau für die Erzeugung von Biogas gefährdet die Artenvielfalt und damit auch die Schmetterlinge. Die Förderung der Biogaserzeugung aus Mais über das Erneuerbare-Energien-Gesetz muss beendet werden.“

Weiter lesen

Hamburg, 30. August 2017

Filigran in rosa: Mittlerer Weinschwärmer

Mehr Futter für Falter!

Wie kann man den hochbedrohten Schmetterlingen in Deutschland helfen? Indem Gärtner und Landwirte für die richtigen Futterpflanzen sorgen. "Tagfalter schätzen - wie viele Bienen und andere Insekten auch - beispielsweise Blaukissen, Lavendel, Verbene, Phlox, Fetthenne oder Majoran", sagt Professor Reichholf, Schmetterlingsforscher. Wenn vom Frühjahr bis in den Herbst hinein immer irgendwo etwas blüht, das Nektar liefert, sind Tag- und Nachtfalter und auch ihre Raupen gut versorgt.

Weiter lesen

Hamburg, 28. August 2017

Alter Wald muss geschützt werden

Keine Windkraft im Wald - egal, wem er gehört!

Keine Windkraft im Wald - dafür setzt sich die Deutsche Wildtier Stiftung schon lange ein! Eine Gesetzesänderung im Saarland geht nun in die richtige Richtung: In historisch alten Wäldern, die sich im Eigentum des Landes befinden, sollen zukünftig keine Windkraftanlagen mehr gebaut werden. Aber warum werden andere Waldbesitzformen ausgeschlossen?

Weiter lesen

Hamburg, 15. August 2017

Umtragen einer jungen Wildkatze durch das Muttertier

Was macht eigentlich Mutterkatze SW-F3?

In unserem Untersuchungsgebiet Soonwald hatten wir im März das Versteck aufgefunden, in dem die Wildkatze SW-F3 ihre vier Jungen zur Welt brachte. Erfahren Sie, wie sich die besenderte Wildkatze verhalten hat und gewinnen Sie spannende Einblicke!

Weiter lesen

Hamburg, 25. Juli 2017

Haselmaus im Baum

Wie findet man Haselmäuse?

Es gibt einfache Methoden, um das Vorkommen von Haselmäusen nachzuweisen.

Weiter lesen

Klepelshagen, 25. Juli 2017

steckbriefe_helfen_spenden_trauerseeschwalbe_teaser_m

Trauerseeschwalben-Tagebuch: Wie schön - die Küken sind flügge!

Für uns hat der Sommer gefühlt noch nicht mal richtig angefangen - die Klepelshagener Trauerseeschwalben-Kolonie allerdings bereitet sich schon in ein paar Wochen auf die Rückreise ins Winterquartier vor ...

Weiter lesen

Darß, 11. Juli 2017

Boddenlandschaft

Wilde Landschaften, spannende Geschichten: Film ab für das Darßer NaturfilmFestival 2017

Der Darß feiert! Vom 4. bis 8. Oktober steht an der Ostsee alles im Zeichen malerischer & wilder Natur: Zum zehnten Mal wird hier der Deutsche NaturfilmPreis verliehen.

Weiter lesen

Klepelshagen, 06. Juli 2017

Blässhuhn Remontenwiese

Trauerseeschwalben-Tagebuch: Ein Umzug steht an

Stürme und Fressfeinde setzten den bedrohten Schützlingen von Ornithologe Michael Tetzlaff in der Brutsaison 2017 stark zu. Jetzt hat sich der Klepelshagener nach einem geschützteren Plätzchen für die Seeschwalben umgesehen ... Hier der aktuelle Tagebuch-Eintrag.

Weiter lesen

Berlin, 03. Juli 2017

Dr. Uwe Westphal

Zunächst muss man wissen, wie alles klingt.

Als Leiter vogelkundlicher Exkursionen und anderer Natur- und Landschaftsführungen braucht man vor allem gute Geschichten, jede Menge Empathie und ausreichend Zeit. Wenn man dann auch noch Vogelstimmen perfekt imitieren kann, wie Dr. Uwe Westphal, dann kann man das Herz der Teilnehmer berühren.

Weiter lesen