Strukturdaten Waldkindergärten

Natur- und Waldkindergärten heute

Kind sammelt Beeren

Spätestens seit der PISA-Studie 2000 rückt die Qualität der frühkindlichen Bildung mehr und mehr in den Fokus. Gleichzeitig führt der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz für Kinder ab einem Jahr zu einem bundesweiten Ausbau an Betreuungsplätzen. In diesem Spannungsfeld von Qualität und Quantität stellt sich die Frage der Umsetzungsmöglichkeiten von Vorgaben, Vorstellungen und Realitäten. Wie sieht es hier bei den Natur– und Waldkindergärten in Deutschland aus?

Hintergrund

In Natur- und Waldkindergärten halten sich die Kinder fast ausschließlich in der Natur auf. Schon das fehlende Gebäude unterscheidet sie deutlich von „Hauskindergärten“. Und auch untereinander gibt es Unterschiede in Größe, Organisation sowie in räumlicher und personeller Ausstattung. Gesicherte Daten hierzu liegen bislang nicht vor. Die Deutsche Wildtier Stiftung ermöglichte mit dem Projekt „Natur- und Waldkindergärten heute“ einen Überblick über die aktuelle Situation in Natur- und Waldkindergärten in Deutschland.

Ziel

Mit einer bundesweiten Online-Befragung wurden erstmals strukturelle Rahmenbedingungen von Natur– und Waldkindergärten erfasst. Hierzu gehören beispielsweise die räumliche Ausstattung, Größe, Organisation, der Betreuungsschlüssel sowie die Qualifikation der Mitarbeiter. Die Untersuchung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg.

Ergebnisse

Im Dezember 2013 / Januar 2014 wurden für diese Studie 1000 Natur– und Waldkindergärten und Kindertageseinrichtungen mit Naturbezug angeschrieben. Mit 471 auswertbaren Fragebögen lag die Rücklaufquote bei 47,1%. PDF-Datei zum Download

Vergleich

Das Bundesamt für Statistik veröffentlichte am 01.03.2014 seine aktuellste Übersicht zur Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege in Deutschland. Die oben genannten relevanten und vergleichbaren Daten wurden von der Deutschen Wildtier Stiftung grafisch aufgearbeitet, um einen schnellen Überblick und einen Vergleich zwischen einer „Hauskindergartenbetreuung“ und einer Betreuung in Natur– und Waldkindergärten zu ermöglichen. Die vollständige Ausgabe des Bundesamtes für Statistik mit einer Auflistung aller Daten finden Sie unter diesem Link. Die Ergebnisse und Vergleiche finden Sie zusammengefasst in einer PDF-Datei zum Download.

Bitte beachten Sie bei der Interpretation der Daten, dass lediglich die Daten der Kindertageseinrichtungen berücksichtigt wurden, nicht aber die Kindertagespflege. Zudem wurde versucht, die Daten der Kinder im Alter von 0–6 Jahren zu filtern. Wo dies nicht weiter vermerkt ist, hat das Statistische Bundesamt in der Regel den vorschulischen Bereich bis 8 Jahre (ohne Schulkinder) untersucht.

Patenkindergärten

Patenkindergärten

Mit Hilfe unserer Patenkindergärten arbeiten wir gemeinsam an Themen und Projekten, um die wertvolle naturpädagogische Arbeit zu unterstützen.

Zum Projekt
Kinder lassen Beine baumeln

Naturbildung im Gespräch

Wir wollen den Blick für die Bedeutung von Naturbildung schärfen. Unsere Gespräche mit Menschen aus ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen beleuchten das Thema aus wechselnden Perspektiven.

Zum Projekt
helfen-spenden-dewist

Für unsere Projekte spenden

Helfen Sie Natur zu bewahren! Alle Spendengelder werden in voller Höhe für Naturbildungs-, Wildtier- und Naturschutzprojekte verwendet.

Jetzt Spenden