Hamburgs Tor zur Natur

Die Deutsche Wildtier Stiftung baut im Herzen von Hamburg eine Botschaft der Wildtiere. Die Ausstellung „Fuchs, Hase & Co.“ bringt die Natur in die Stadt.

fullscreenheader_roots

Garbe Immobilien-Projekte und die Deutsche Wildtier Stiftung entwickeln Deutschlands höchstes Holzhochhaus.

Ein besonderes Ausstellungsformat zum Thema Natur- und Artenschutz

Die Deutsche Wildtier Stiftung lässt „Fuchs, Hase & Co.“ in ein spektakuläres Gebäude in der Hamburger HafenCity einziehen. Am Baakenhafen wird die Firma Garbe Immobilien-Projekte GmbH das mit 64 Metern höchste Holzhochhaus Deutschlands errichten, das den Hamburger Hafen überragen und für spektakuläre Ausblicke sorgen wird. Die Deutsche Wildtier Stiftung erwirbt die unteren vier Stockwerke. Sie wird dort ihren Sitz mit eigenen Büroräumen haben und eine Ausstellung zum Thema Natur- und Artenschutz eröffnen. Der Name der Ausstellung steht schon fest: „Fuchs, Hase & Co.“ – Botschaft der Wildtiere".

Auf einer Fläche von 21.300 Quadratmetern entstehen oberhalb der Ausstellung 181 zum Teil öffentlich geförderte Wohnungen. „Fuchs, Hase & Co.“ in den beiden unteren Etagen soll ein Besuchermagnet für die HafenCity werden. Diese Botschaft der Wildtiere im Herzen Hamburgs wird einen Ausschnitt aus der Vielfalt der rund 48.000 in Deutschland vorkommenden Tierarten präsentieren. Ziel der Ausstellung ist es, ihren Besuchern die Schönheit, Vielfalt und ökologische Bedeutung heimischer Wildtiere vor Augen zu führen.

Multimediale Ausstellung zu den Wildtieren Deutschlands

Zusätzlich wird Deutschlands erstes Naturfilmkino Zuschauer begeistern. Dort sollen informative Kurzfilme sowie große Tierfilmproduktionen gezeigt werden. Dieser Multimediasaal soll auch ein Ort der Begegnung für Vorträge, Diskussionen und kulturelle Darbietungen werden. Außerdem wird eine Lernwerkstatt insbesondere Schulklassen zum Experimentieren, Gestalten und Forschen einladen. Damit will die Deutsche Wildtier Stiftung Kindern Naturwissen auf praktische und spielerische Weise vermitteln. Ein gastronomisches Angebot wird das Konzept ergänzen.
All dies wird zu 100 Prozent aus dem Vermächtnis des Stifters finanziert. Es war Haymo G. Rethwischs (1938 – 2014) Wunsch, durch ein Leuchtturmprojekt in Hamburg das Bewusstsein für heimische Wildtiere in der Bevölkerung zu fördern. Kein einziger Spenden-Euro wird für dieses Projekt eingesetzt. Jede Spende an die Deutsche Wildtier Stiftung geht ausschließlich in unsere Naturschutz- und Bildungsprojekte, für die wir durch die Ausstellung und das Naturfilmkino noch weitere Unterstützer gewinnen möchten.

Die Garbe Immobilien-Projekte GmbH stellt sich mit diesem Projekt auch den Herausforderungen des zukünftigen Bauens, indem durch Verwendung eines hohen Anteils nachwachsender Rohstoffe und der damit verbundenen Reduzierung des Energieverbrauchs und der Kohlendioxidemission ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Der Baustoff Holz bietet für die Ausstellung den idealen Rahmen. Der Aspekt der Nachhaltigkeit ist für die Deutsche Wildtier Stiftung ein zentrales Argument, sich bei diesem Bauprojekt zu engagieren.

Foto: Garbe Immobilien-Projekte

Schullandheim Gehren.

Haus Wildtierland

Nur was man kennt und schätzt, wird man auch schützen können. „Haus Wildtierland“ ist das perfekte Ziel für Ferienlager und andere Aktivitäten in der Natur.

Zum Projekt
Kind hält Eicheln und Eichenblatt in den Händen

Lernwerkstatt Natur

Die Lernwerkstatt Natur soll in Berlin Kindern zeigen, wie sie in der Stadt Natur erfahren können und welche wichtige Rolle die Natur in ihrem Leben spielt.

Zum Projekt
Rotwild

Wanderausstellungen

Wir haben zu den Themen Rotmilan, Schreiadler, Rotwild und Windkraft im Lebensraum Wald jeweils Ausstellungen entwickelt, die gegen die Übernahme der Speditionskosten von uns ausgeliehen werden können.

Zum Projekt