Aktuelles

tanzende-muecken-im-gegenlicht-150

Windenergie: Tödliche Gefahr auch für Insekten

Die Gefahren von Windenergieanlagen (WEA) für Fledermäuse und Greifvögel sind bekannt. Rund 250 000 Fledermäuse und tausende Greifvögel fallen jährlich den Rotorblättern der Anlagen zum Opfer. Dass auch Insekten zu den Verlierern des Ausbaus der Windenergie zählen, ist bislang eher unbekannt.

Weiter lesen

Hamburg, 09. Mai 2019

Flächenversiegelung gehört zum Ausbau von Windenergie (Symbolfoto: A.Decher-Wahby / Deutsche Wildtier Stiftung)

Keine WEA im Wald

Längst fällig: Die allgemeine Genehmigungspraxis für Windkraft im Wald kommt in Baden-Württemberg auf den Verhandlungstisch.

Weiter lesen

Hamburg, 16. Januar 2019

friedlaender-grosse-wiese-bild

Friedländer Große Wiese muss Wildtierparadies bleiben!

Die Friedländer Große Wiese ist ganzjährig ein großartiger Lebensraum für zahlreiche Wat- und Wasservögel

Weiter lesen

Hamburg, 28. September 2018

Wälder schützen – Rodungen für die Windkraft stoppen

„Wälder schützen – Rodungen für Windkraft stoppen“ forderte die FDP im Juni 2018. Die Deutsche Wildtier Stiftung begrüßte diesen Antrag, der zwei Monate später, am 28. September, im Bundestag vorgestellt und diskutiert wurde.

Weiter lesen

Hamburg, 10. September 2018

Keine Windkraft im Wald

Windkraft: Die schwarz-grüne Axt am Märchenwald

Rettet die Wälder in Hessen vor der Windkraft! Ein neuer Filmspot der Deutschen Wildtier Stiftung zeigt, wie gefährlich die Windkraft im Wald für die Artenvielfalt ist. Ab 13. September in den hessischen Kinos - hier schon reinschauen: youtu.be/ODFeuXZNifg

Weiter lesen

Hamburg, 10. Juli 2018

aufkleber_energiewende

Windkraft im Wald - NEIN DANKE!

Deutsche Wildtier Stiftung will mit neuem Aufkleber Bürgerproteste unterstützen

Weiter lesen

Hamburg, 15. Februar 2018

Bedroht in Deutschland: der Schwarzstorch

Schwarzstörche verlieren Nestbaum in Rheinland-Pfalz

Gemeinsam mit der Naturschutzinitiative engagiert sich die Deutsche Wildtier Stiftung zurzeit in zwei Klageverfahren in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gegen geplante Windparks im Wald.

Weiter lesen

Hamburg, 26. Januar 2018

windenergie-fullscreen-wald

Windenergie im Lebensraum Wald

Eine Klage ist nicht der einzige Weg, um den Bau eines Windparks im Wald zu verhindern. Denn von der Idee bis zum fertigen Windrad ist es ein langer (bürokratischer) Weg, auf dem es die Möglichkeit gibt, Natur- und Artenschutzbelange vorzubringen und sich einzumischen.

Weiter lesen

Hamburg, 28. August 2017

Alter Wald muss geschützt werden

Keine Windkraft im Wald - egal, wem er gehört!

Keine Windkraft im Wald - dafür setzt sich die Deutsche Wildtier Stiftung schon lange ein! Eine Gesetzesänderung im Saarland geht nun in die richtige Richtung: In historisch alten Wäldern, die sich im Eigentum des Landes befinden, sollen zukünftig keine Windkraftanlagen mehr gebaut werden. Aber warum werden andere Waldbesitzformen ausgeschlossen?

Weiter lesen

Hamburg, 15. Juni 2017

Die Deutsche Wildtier Stiftung fordert einen Baustopp für Windenergieanlagen im Wald

Liberaler Aufwind für Rotmilan und Fledermaus

Die Deutsche Wildtier Stiftung fordert einen Baustopp für Windenergieanlagen in allen Wäldern Deutschlands. Nur so werden Wildtiere nicht zum Opfer der Energiewende! Jahr für Jahr verenden allein 250 000 Fledermäuse und über 12 000 Greifvögel.

Weiter lesen