Trauerseeschwalben-Tagebuch: "Halten Sie bitte Ihre Hunde fern!"

Immer wieder passen Spaziergänger am Hinterwiesenweiher nicht auf und lassen ihre Hunde ins Wasser. Für die Arbeit der Artenschützer ein riesen Problem! Lesen Sie hier den aktuellen Tagebuch-Eintrag von Ornithologe Michael Tetzlaff.

Klepelshagen, 06. Juni 2017

Michael Tetzlaff beim  Verteilen der Brutboote am Hinterwiesenweiher.

Manche Probleme sind völlig unnötig und hausgemacht

Klar, Trauerseeschwalben haben viele natürliche Feinde! Brutplätze sind Mangelware, Waschbär und Marder haben es auf die Eier und Küken abgesehen. Wir tun mit dem Aufstellen von Lebendfallen einiges dagegen, damit unsere seltenen Gäste so gut wie möglich geschützt werden. Wie sehr es mich dann ärgert, wenn ich schon von weitem sehe, dass mitten im Hinterwiesenweiher, dicht an den brütenden Trauerseeschwalben, badende Hunde sich vergnügen und die Besitzer keine Anstalten machen, sie aus dem Wasser zu holen! Das kann sich der eine oder andere wohl vorstellen. Ich könnte dann platzen!! Mehr Ignoranz bezüglich unserer Arbeit und auch der Natur gegenüber gibt es wohl kaum. Der Hinterwiesenweiher ist kein Plantschbecken für Vierbeiner! Das ist rücksichtlos. Ebenfalls unverschämt: Unser gut gemeintes Hinweisschild "Baden verboten" wird komplett ignoriert. Erste Schäden mussten wir leider schon verzeichnen: Durch badende Hunde haben bereits vier Brutpaare der Trauerseeschwalben ihre Gelege gleich am Anfang der Brutsaison verlassen. Ein wahrhaft trauriger Rückschlag für die Kolonie und für uns. Bei vier aufgegebenen Bruten wären das rund 12 flügge Jungvögel bei jeweils 3 Eiern. Das muss doch nicht sein!!

Hinweisschild Baden verboten am Hinterwiesenweiher
Trauerseeschwalbe

Trauerseeschwalbe - Brutinseln als letzte Rettung

Die Trauerseeschwalbe ist in Deutschland extrem bedroht. Wir unterhalten ihre größte künstliche Brutkolonie in Mecklenburg-Vorpommern.

Zum Projekt
Trauerseeschwalben auf künstlicher Brutinsel

Spenden für die Trauerseeschwalbe

Mit Ihrer Spende helfen Sie uns dabei, dass wir jedes Jahr Brutboote für die Trauerseeschwalben ausbringen können. Mit 45 € sichern Sie ein Brutboot für ein Trauerseeschwalbenpaar.

Jetzt Spenden