Adler im "Homeoffice"

Mit einem Mausklick live das Brutgeschäft der Schreiadler erleben.

Schreiadler sind sensibel. Fühlen Sie sich beim Brüten gestört, verlassen sie das Nest (Foto: Dr. P. Wernicke / Deutsche Wildtier Stiftung)

Wenn Sie auf den Livestream der Deutschen Wildtier Stiftung klicken, können Sie einem Adlerweibchen beim Brutgeschäft folgen.

Hamburg, 06. Mai 2020

Willkommen in der Welt des Schreiadlers. Live! Denn auch Mutter Schreiadler hat jetzt „Homeoffice“. Noch sitzt sie aktuell auf einem Ei. Aber leicht hat sie es nicht! Nicht nur Adlerfreunde und Naturschützer schauen ihr ins Nest: So piesacken die Eichelhäher das Weibchen rund um den 10 Meter hohen Baum gehörig. Eichelhäher sind einfach Nervensägen. Sie flattern im Sturzflug über das Weibchen, ärgern und stören es. „Kommen gar Habicht und Waschbär hinzu, sind die Adler-Eier ernsthaft in Gefahr“, sagt Dr. Andreas Kinser, stellvertretender Leiter Naturschutz der Deutschen Wildtier Stiftung.

Wer jetzt auf den Play-Button im folgenden YouTube Video klickt, der kann im eigenen Wohnzimmer Waldbaden, Vogelkonzerten lauschen und vor allem einem Adlerweibchen beim Brutgeschäft zusehen.

Online-Stream der Staatlichen Forstverwaltung in Lettland

Schreiadler-Mütter legen immer nur zwei Eier und die werden nicht aus den Augen gelassen. Der Zuschauer merkt aber: manchmal werden auch einem Adlerweibchen die Tage im Brutgeschäft lang. „Fünf Wochen muss es jetzt auf dem Gelege sitzen, bis der Nachwuchs schlüpft“, sagt Kinser. Manchmal schaut die Adlermutter mit zerzaustem Federkopf und aus schmalen Augen aus ihrem Nest in den Wald weit über die Baumwipfel hinaus. Die Abendröte färbt den Himmel dann leicht rosa. Sehnsüchtig ruft sie das Adlermännchen mit einem „tjick tjick“ herbei. Er bringt ihr einen Leckerbissen – einen Frosch oder eine Maus – zur Stärkung. „Schreiadler sind sich ein Leben lang treu, sie kann sich auf ihn verlassen. Er versorgt das Weibchen, während es brütet – und manchmal übernimmt er auch“, sagt der Experte der Deutschen Wildtier Stiftung.

In Deutschland gibt es noch circa 130 Schreiadler-Brutpaare. Die Deutsche Wildtier Stiftung schützt den kleinsten Adler Deutschlands und engagiert sich unter anderem mit dem Ankauf von Naturschutzflächen für den seltenen Greifvogel. Um die Welt des seltenen Schreiadlers greifbar zu machen, überträgt die Deutsche Wildtier Stiftung den Online-Stream eines Projekts der Staatlichen Forstverwaltung in Lettland hier auf dieser Website und auf der Projektwebseite www.schreiadler.org. Im Projekt wird die Nahrungszusammensetzung für Schreiadler-Küken untersucht. „Geht alles gut im Adlerhorst, wird eines der seltenen Adlerküken flügge, während eines nicht überlebt“, so der Adler-Experte der Deutschen Wildtier Stiftung. Aber das ist eine andere Geschichte.

Majetetischer Schreiadler

Schreiadler

Schreiadler sind einzigartig. Sie pendeln zwischen Kontinenten und ihre Brutbiologie erschreckt und erstaunt zugleich.

Zum Steckbrief
ratgeber_greifvoegel_teaser_l

Ratgeber: Greifvögel

Menschen sind seit jeher von Greifvögeln fasziniert. Sie sind elegant, kraftvoll und majestätisch. Was wissen wir aber tatsächlich über die Lebensräume dieser vorzüglichen Jäger mit scharfen Krallen und guten Augen?

Herunterladen
Schreiadlerjunges mit offenem Schnabel.

Schreiadler – Lebensräume sichern

Die Zahl brütender Schreiadler ist in Deutschland seit 1990 um ca. 25 % zurückgegangen. Mit unserem Engagement wollen wir ihren Bestand sichern!

Zum Projekt