Darßer Naturfilmfestival 2017 - Roter Teppich für wilde Tiere

Seit 2015 unterstützt die Deutsche Wildtier Stiftung das Darßer NaturfilmFestival. 2016 ging es einen Schritt weiter: Gemeinsam mit dem Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft haben wir die Deutsche NaturfilmStiftung gegründet. Sie verleiht den Deutschen NaturfilmPreis. 2017 ist die Deutsche Wildtier Stiftung erstmals Mitgastgeber des Festivals: Vorhang auf für die brandaktuellen tollen Preisträger!

Hamburg, 11. Oktober 2017

Warum unterstützen wir als Naturschutzorganisation ein Filmfestival? Ganz einfach: Weil atemberaubende Naturfilme die beste Werbung für den Naturschutz sind!

Born to be wild: Einfach tierisch, diese Hauptdarsteller

Am ersten Oktoberwochenende 2017 war es endlich wieder soweit: Auf dem Darß wurde der Rote Teppich ausgerollt und tierisch gute Hauptdarsteller kamen auf der Leinwand zu Ruhm und Ehren. Es ging um wilde Tiere - klein und groß, von der nur wenige Millimeter kleinen Wildbiene oder dem rund zehn Zentimeter großen Berglemming bis hin zum ausgewachsenen Wolf in Afrika oder rauf bis zum viele Meter langen Pottwal. Alle bedroht, alle gefährdet, alle mit schrumpfendem Lebensraum. In der Darßer Arche - dem Nationalpark- & Gästezentrum in Wieck - wurden an einem regnerischen Samstagabend die Preisträger des Filmfestivals geehrt. Eine fünfköpfige Jury hatte alle Festivalbeiträge bewertet und anschließend die Gewinner ermittelt.

Hier sind die Preisträger 2017

Hier kommen die Preisträger des diesjährigen Darßer Naturfilmfestivals. Von links nach rechts: Robert Morgenstern, Jan Henriksson, Henry M. Mix, Jan Haft.

Ihre Filme wurden ausgezeichnet

Gratulation! Hier kommen die Preisträger des diesjährigen Darßer NaturFilmfestivals. Von links nach rechts: Robert Morgenstern, Henry M. Mix, Jan Henriksson, Jan Haft. Letzterer gewann mit seinem Naturfilmwerk "Biene Majas wilde Schwestern", bei dem in einer kleinen Szene auch die Wildbienen der Deutschen Wildtier Stiftung in Klepelshagen zu sehen waren. Foto: Ludwig Nikulski.

Wildbienen auf dem Vormarsch

Natur schreibt die tollsten Drehbücher

Einer der ausgezeichneten Naturfilme 2017 ist der Film "Biene Majas wilde Schwestern" von Jan Haft und seinem Filmteam. Der Film - so die Kurzfassung - stellt bis ins Detail dar, wie sich die "wilden Verwandten der Honigbienen" an die unterschiedlichsten Herausforderungen und Probleme in ihrem Lebensraum anpassen. Denn der wird immer knapper. Monokulturen sowie die Versiegelung von Landschaften machen es nicht nur Wildbienen immer schwerer an Nahrung und sichere Nistplätze zu kommen! Vor diesem Hintergrund gewinnen auch die Projekte der Deutschen Wildtier Stiftung immer mehr an Bedeutung! Die Welt der Wildbienen - häufig im Zeitraffer und mit enormer Liebe zum auch noch so kleinsten Detail vom Filmemacher erzählt - berührt und beeindruckt gleichermaßen. Aber auch Filme wie "Zugvögel - Kundschafter in fernen Welten" (Regie/Buch: Petra Höfer, Freddie Röckenhaus) oder "Megeti - Africa's Lost Wolf" (Regie/Buch: Yann Sochaczewski, Henry M. Mix) sprechen die Sinne an. "Die Natur liefert uns die spannendsten Geschichten - wir müssen nur genau hinschauen", sind sich die Preisträger einig.

Alle Preise, alle Preisträger - die Gewinner 2017 sind ....

Bester Film 2017 in der Kategorie: Wildnis Natur

Megeti - Africa´s Lost Wolf
Regie: Yann Sochaczewski / Buch: Henry M. Mix / Produktion: Doclights und Altayfilm im Auftrag von NDR, Terra Mater, France Television, u.a.

Bester Film 2017 in der Kategorie: Mensch und Natur

Biene Majas wilde Schwestern
Regie: Jan Haft / Produktion: nautilusfilm im Auftrag von BR, ARTE, WDR und ORF

Jury-Preis 2017 für herausragende Leistungen - Beste Kamera

Robert Morgenstern und Team
Wildes Neuseeland - Im Reich der Extreme

Jury-Preis 2017 für herausragende Leistungen - Bestes Buch

Zoltán Török
Lemminge - Kleine Giganten

Jury-Preis 2017 für herausragende Leistungen - Bestes Buch

Petra Höfer und Freddie Röckenhaus
Zugvögel - Kundschafter in fernen Welten

Preis der Kinderjury 2017 / Junior Ranger Darßer Dachse

Amerikas Flüsse - Der Los Angeles River
Regie: Katja Esson / Produktion: rbb/ARTE

Publikumswahl 2017

Biene Majas wilde Schwestern
Regie: Jan Haft / Produktion: nautilusfilm im Auftrag von BR, ARTE, WDR und ORF

Klicken Sie sich durch die Fotogalerie

Die Tiere waren die Hauptdarsteller - aber ohne menschliche Mitwirkende funktioniert ein Festival natürlich nicht: Wer war alles zu Gast auf der Preisverleihung des Darßer NaturfilmFestival in Wieck? Wer stand vor der Fotowand? Klicken Sie sich durch.

Hirsch vor einem Schiff

Deutsche NaturfilmStiftung

Tier- und Naturfilme tragen dazu bei, Interesse für Wildtiere und ihre Lebensräume zu wecken. Deshalb engagieren wir uns in der Deutschen NaturfilmStiftung.

Zum Projekt
trailer-die-wahre-geschichte-von-bambi

Trailer: Die wahre Geschichte von Bambi und seiner Welt

Zum ersten Mal auf dem Darßer NaturfilmFestival 2017 angekündigt und mit Spannung erwartet: Die wahre Geschichte von Bambi, gedreht im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung, eine nautilusfilm Produktion.

Zum Trailer
Wildbiene

Wildbienen - hochbedroht und unverzichtbar

Bienen sind wichtige Bestäuber. Viele Wildbienenarten sind jedoch vom Aussterben bedroht! Mit unserem Projekt sichern wir die Artenvielfalt.

Zum Projekt