Wir begrüßen den neuen Patenkindergarten für Niedersachsen

Bei den Bückeberg-Wichteln gibt's einen Bauwagen mit Geweih und Stöckerhütten im Wald

berreichung-der-plakette-patenkindergarten-in-niedersachsen berreichung-der-plakette-patenkindergarten-in-niedersachsen

Am Mittwoch, den 17. Januar 2024, wurde der Waldkindergarten Bückeberg-Wichtel in Stadthagen als neuer Patenkindergarten der Deutschen Wildtier Stiftung für das Bundesland Niedersachsen willkommen geheißen. Dominik Zurloh, Bereichsleiter der DRK-Kinder- und Jugendhilfe in der Region Hannover gGmbH, Katja Kranz, Leiterin des Waldkindergartens, und Erzieherin Giulianna Rosenstock nahmen die Patenschaftsplakette unter dem Applaus von Eltern und Kindern entgegen. Ilona Jentschke, die das Projekt Patenkindergärten für unsere Stiftung leitet, zeigte sich glücklich über den neuen Partner im Netzwerk.

Hamburg, 22. Januar 2024

Bereits seit 2006 lernen Kinder als Bückeberg-Wichtel einen liebevollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur. Der Kindergarten befindet sich auf den Flächen des Landkreises auf dem Bückeberg beim Forsthaus Halt. Lothar Seidel, der Amtsleiter des Kreisforstamts Schaumburg, begrüßt das Engagement des Kindergartenteams. Denn dadurch lernen die Kinder den bewirtschafteten Wald auf dem Bückeberg kennen und treffen ab und an auch einen Förster bei der Arbeit. Als Dankeschön überreichte Seidel bei der Willkommensfeier das Geweih eines jungen Rehbocks, das zusammen mit der Patenschaftsplakette am Bauwagen des Kindergartens angebracht wird.

Mit 15 Kindern ist der DRK-Waldkindergarten Bückeberg-Wichtel die kleinste Einrichtung im Netzwerk unserer Patenkindergärten. Die Auszeichnung als Patenkindergarten ist etwas Besonderes, denn pro Bundesland ist in dem Projekt nur ein einziger Wald- oder Naturkindergarten vertreten. Der Platz für Niedersachsen wurde 2023 frei, und so schrieb Projektleiterin Ilona Jentschke die umliegenden Waldkindergärten an, um die Auszeichnung in ihrer Wahlheimat neu zu vergeben. Das Team der Bückeberg-Wichtel tritt nun in den Austausch mit anderen Pädagoginnen und Pädagogen aus Wald- und Naturkindergärten aus dem ganzen Bundesgebiet. Seit 2015 hat sich das Netzwerk mit drei unterschiedlichen Arbeitsthemen befasst und sie für die interessierte Öffentlichkeit aufbereitet. Zum Projektstart ging es um den „Übergang vom Waldkindergarten in die Grundschule“, anschließend beschäftigten sich die Partner mit „Waldkindergärten auf dem Weg der Inklusion“. Im April 2023 wurde der Komplex „Sprache des Waldes“ abgeschlossen – die Broschüre zu diesem Thema wird ab Sommer 2024 neben den bereits erschienenen Publikationen auf unserer Website zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

Zweimal im Jahr lädt die Deutsche Wildtier Stiftung Katja Kranz und die anderen neun Vertreterinnen und Vertreter der Patenkindergärten zu einem Dialogforum ein. Dort werden sie sich in den nächsten zwei bis drei Jahren über das neue Arbeitsthema „Gemeinsam in der Natur – Waldkindergärten als Orte für soziales Lernen und Gemeinschaft“ austauschen. Katja Kranz freut sich schon auf die Zusammenarbeit, die regelmäßigen Treffen und den Blick über den Tellerrand.

Es sind kleine, einzigartige Details, die den Waldkindergarten Bückeberg-Wichtel wie die anderen neun Einrichtungen im Netzwerk zu etwas Besonderem machen: ein von den Eltern liebevoll ausgebauter Bauwagen, die gemeinsam mit den Kindern errichteten Stöckerhütten, ein Sitzkreis aus Baumstümpfen und nicht zu vergessen die vielen Kleinstrukturen des Waldes, die viele Möglichkeiten zum freien, kreativen Spielen bieten. Viele Studien bestätigen, dass die Natur Kinder positiv in ihrer Entwicklung beeinflusst: Selbstwirksamkeit, Selbstvertrauen, soziale und motorische Kompetenzen werden gestärkt, Stress wird abgebaut, die Gesundheit gefördert. Deshalb hat Ilona Jentschke es sich zur beruflichen Aufgabe gemacht, Kinder mit der Natur in Kontakt zu bringen und ihnen Naturerlebnisse zu ermöglichen. Die Projektleiterin ist froh, mit Katja Kranz eine so motivierte und engagierte Partnerin für Niedersachsen gefunden zu haben. Und sie ist begeistert von der Unterstützung des DRK-Bereichsleiters, des Kreisforstamts und der Eltern der Waldkinder.

Infobox

Mehr über das Netzwerk der Patenkindergärten der Deutschen Wildtier Stiftung unter:

Patenkindergärten
Patenkindergärten

Patenkindergärten

Mit Hilfe unserer Patenkindergärten arbeiten wir gemeinsam an Themen und Projekten, um die wertvolle naturpädagogische Arbeit zu unterstützen.

Zum Projekt
Über unser Projekt

Kinder werden Spatzenretter

Die Deutsche Wildtier Stiftung setzt sich mit ihrem Projekt „Rettet den Spatz!“ für den Schutz des Haussperlings ein. Mit der Janosch-Spatzenkiste werden der Spatz und seine Gefährdung zu einem Thema in der Naturbildungsarbeit mit Kindern.

Zum Projekt
Foto: Ilona Jentschke

Wilde Mühlenkinder

Der Beginn der Schulzeit ist im Leben vieler Kinder aus Naturkindergärten ein radikaler Einschnitt. Mit dem Projekt „Wilde Mühlenkinder“ ermöglichen wir den Mädchen und Jungen auch nach ihrem Übergang in die Schule regelmäßige Naturerfahrungen.

Zum Projekt