Fledermausgarten in Klepelshagen

Auf ihrem Gutsbetrieb Klepelshagen in Mecklenburg-Vorpommern zeigt die Deutsche Wildtier Stiftung, dass eine wildtierfreundliche Land- und Forstwirtschaft möglich ist. Hier berichten die Naturschützer Dr. Sebastian Brackhane und Michael Tetzlaff von ihrer Arbeit auf Gut Klepelshagen und seiner Umgebung.

Klepelshagen, 29. September 2021

Im Dorf Gehren bei Strasburg entwickelt die Deutsche Wildtier Stiftung einen Fledermausgarten. Hier können sich Natur- und Umweltinteressierte ab Sommer 2022 entlang eines Lehrpfads über die Lebensweise der nachtaktiven Fledertiere informieren. Die Hauptattraktion ist ein Fledermaushotel im Keller eines abgerissenen Plattenbaus, das den Tieren als Winterquartier dient. Zu den verschiedenen Stationen des Lehrpfads gehört auch ein Teich, den eine Schulklasse aus Brüssow, die im Haus Wildtierland zu Gast war, jetzt auch mit Fischen besetzt hat.

Die Schleien und Giebel eignen sich besonders gut für das kleine Gewässer und füllen den Teich nun mit Leben. Sie stammen aus dem Galenbecker See und wurden vom lokalen Fischer aus Heinrichswalde zur Verfügung gestellt. Jedes Kind durfte mindestens einen Fisch in den Teich setzen.

Fledermaus im Flug

Fledermäuse

Fledermäuse gehören zu einer sehr alten Säugetiergruppe, die seit Millionen von Jahren auf der Erde lebt. Sie haben kaum natürliche Feinde und trotzdem sind beinahe alle der in Deutschland vorkommenden Fledermausarten bedroht.

Zum Steckbrief
Schullandheim Gehren.

Haus Wildtierland

Nur was man kennt und schätzt, wird man auch schützen können. „Haus Wildtierland“ ist das perfekte Ziel für Ferienlager und andere Aktivitäten in der Natur.

Zum Projekt
m-radloff_wildkatze

Neuerscheinung Tagungsband Wildkatzensymposium

„Wie steht es um die streng geschützte Wildkatze in Europa?“ Dieser Fragestellung gingen beim Wildkatzen-Symposium der Deutschen Wildtier Stiftung im Sept…

Zum Artikel