Gesucht: Wiesenweihen in Mecklenburg-Vorpommern

Deutsche Wildtier Stiftung bittet, Beobachtungen von Wiesenweihen zu melden.

wiesenweihe-fullscreen

Um den Damen zu gefallen, trudeln sie wie ein Blatt zu Boden und ihr Liebesbeweis ist eine tote Maus, die sie im gaukendeln Suchflug in der Feldflur erbeutet haben: Wiesenweihen! Nur noch 40 bis 50 Brutpaare leben in Mecklenburg-Vorpommern und die meisten von ihnen brüten in Getreidefeldern, in denen ihre Jungvögel während der Ernte besonders bedroht sind.

Hamburg, 17. Mai 2019

Die Deutsche Wildtier Stiftung setzt sich für den Schutz der bedrohten Wiesenweihe ein. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Ornithologen und Landwirten spürt die Deutsche Wildtier Stiftung in Mecklenburg-Vorpommern die perfekt versteckten Nester in den Getreidefeldern auf und schützt sie anschließend mit einem Zaun. Das ist mühevolle Detektivarbeit und benötigt die Hilfe vieler wachsamer Augen.

Wiesenweihen melden

Die Deutsche Wildtier Stiftung bittet daher alle ehrenamtlichen Ornithologen und Vogelbeobachter, Beobachtungen von Wiesenweihen in Mecklenburg-Vorpommern an Wiesenweihe@DeWiSt.de zu melden. Für sachdienliche Hinweise, die zu einem Brutnachweis führen, ist eine Belohnung von 100 € ausgesetzt.

Plakat

  • Plakat: Wiesenweihen in MV gesucht

    Das Plakat können Sie kostenlos herunterladen und auf Ihren Social Media Kanälen und Webseite verbreiten.

    Autor: Deutsche Wildtier Stiftung

    Jahr: 2019

    Herunterladen

Durch die immer frühere und häufigere Mahd des Grünlands hat sich die Wiesenweihe in der Ackerbaulandschaft umorientiert und brütet heute oft in Getreidefeldern, bevorzugt in der Wintergerste. Jahr für Jahr müssen die wechselnden Brutplätze dann vor landwirtschaftlichen Maßnahmen und vor Prädation geschützt werden, denn nur mit aktivem Nestschutz kann die Anzahl der gefährdeten Greifvögel wieder wachsen. Dafür wird eine 50 x50 Meter große Schutzfläche um die gefundenen Bodennester abgesteckt die bei der Getreideernte stehengelassen wird. Sind die Jungvögel flügge geworden, wird die abgesteckte Schutzfläche sowie der Schutzzaun wieder entfernt und die Restfläche kann abgeerntet werden. Für den Mehraufwand zum Schutz der Gelege erhalten die Landwirte eine Ausgleichszahlung. Hohe Erfolgschancen sind garantiert: Die Methode ist erprobt und hat bereits in anderen Bundesländern zu einer deutlichen Erhöhung des Wiesenweihen-Bestands geführt.

Copyright: Arco Images / FLPA / John Hawkins
steckbrief_wiesenweihe_teaser-m_standard

Wiesenweihe

Die Wiesenweihe ist ein eleganter Greifvogel des Offenlandes und ein seltener Anblick. Sie brütet verborgen in Getreidefeldern.

Zum Steckbrief
Wiesenweihe

Wiesenweihe – Nester schützen

Weil es kaum noch Feuchtgebiete gibt, nisten Wiesenweihen heute in Getreidefeldern. Ein Risiko! Wir schützen ihre Nester.

Zum Projekt
spenden-wiesenweihe

Spenden

Alle Spendengelder werden in voller Höhe ohne Abzug von Verwaltungskosten und Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit für Wildtier- und Naturschutzprojekte verwendet.

Jetzt Spenden