Fotoausstellung zum Schreiadler eröffnet
Am Montag, dem 20 April, wurde im Schlossparkcenter in Schwerin eine Fotoausstellung der Deutschen Wildtier Stiftung zum Schreiadler eröffnet. Die Begrüßungsworte anlässlich der ersten Heimkehrer aus Afrika in die Brutgebiete an die Recknitz, nach Nordvorpommern und die Feldberger Seenlandschaft hielt kein geringerer als Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. Zu dieser Seite

Umweltminister Till Backhaus zu Besuch in Gehren bei Klepelshagen
Umweltminister Till Backhaus aus Mecklenburg Vorpommern gibt „Genussscheine für Streuobstwiesen“ aus. Wer für etwas Geld die Scheine kauft, darf einen Baum pflanzen und dessen Früchte später verspeisen. Zu dieser Seite

Schreiadler im Anflug auf Schwerin
Der Empfang ist vom Feinsten! Pünktlich um zehn Uhr wird die Rückkehr des extrem seltenen Schreiadlers am Montag im Schlossparkcenter in Schwerin mit der offiziellen Eröffnung der Fotoausstellung der Deutschen Wildtier Stiftung – „Der Schreiadler im Fokus“ - gebührend gefeiert. Die Begrüßungsworte anlässlich der ersten Heimkehrers aus Afrika in die Brutgebiete an der Recknitz, in Nordvorpommern und der Feldberger Seenlandschaft hält kein geringerer als Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. Großer Bahnhof für einen kleinen Adler!Zu dieser Seite

Aktion "Rettet die Feldhasen" in den Reformhaus Engelhardt Filialen!
Immer wieder gibt es Unternehmen, die sich aktiv für den Natur- und Artenschutz einsetzen. So auch das Reformhaus Engelhardt aus Hamburg. Zu dieser Seite

High-Tech am Himmel
Sie heißen Logger, sind federleicht, solarbetrieben, zeichnen regelmäßig Flugdaten auf und werden wie ein Rucksack getragen: Die GPS-Daten der Logger verraten die Reiseroute der Rotmilane. Die eleganten Greifvögel sind jetzt aus ihren Winterquartieren auf der Iberischen Halbinsel und in Südfrankreich in ihre angestammten Brutgebiete in Deutschland zurückgekehrt und haben Wissenschaftlern wertvolle Daten mitgebracht.Zu dieser Seite

Achtung: Foto-Falle!
Es handelt sich um einen April-Scherz mit ernstem Hintergrund: Immer mehr Menschen nutzen unsere Wälder wie einen „Freizeitpark“, verlassen die Wege und scheuchen dadurch Wildtiere auf. Gerade jetzt während der Brut- und Setzzeit (1. April bis 15. Juli) gilt ein pauschaler Leinenzwang für Hunde in der freien Landschaft. Verstöße werden mit einer Geldbuße bis zu 5.000 € geahndet – das ist kein Aprilscherz! Zu dieser Seite

Willkommen Sommerzeit: Die „Vogel-Uhr“ steht jetzt auf Balz
Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit: Die Sommerzeit wird mit dem Umstellen der Uhren eingeleitet. Unsere heimischen Vögel brauchen keine Uhr, denn ihre Frühlingsgefühle sind vom Licht abhängig. „Da die Morgendämmerung jetzt von Tag zu Tag früher einsetzt, singen die Vögel auch früher“, erläutert Svenja Ganteför, Biologin der Deutschen Wildtier Stiftung. Das Piep-Konzert hat gute Gründe: Es geht um die Familienplanung.Zu dieser Seite