Freiheit für den Wolf! Reservate für den Rothirsch?
Warum gehen wir Menschen so unterschiedlich mit Wildtieren um? Manche Arten werden vergöttert, andere verdammt. Manche gehegt und gefüttert, andere gnadenlos verfolgt. Im Mittelpunkt des 7. Rotwildsymposiums der Deutschen Wildtier Stiftung steht daher das Verhältnis zwischen Mensch und Wildtier. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 28. September 2014 in Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) statt. Zu dieser Seite

Energiewende mit fatalen Folgen für Wildtiere!
Wildtiere und Naturschutz werden in Deutschland einer einseitig auf Windenergie ausgerichteten Klima- und Energiepolitik geopfert. „Das hat verheerende Folgen für bedrohte Arten“, betont Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. In einem Artikel in der renommierten Tageszeitung DIE WELT kritisiert Vahrenholt – er war von 1991 bis 1997 Umweltsenator in Hamburg - die Folgen für die biologische Vielfalt im Zusammenhang mit dem zügellosen Ausbau von Windkraftanlagen.Zu dieser Seite

Aktion Hasenhilfe mit ViO
Mit der „Aktion Hasenhilfe“ übernimmt die Marke ViO aus dem Hause Coca-Cola eine 10-jährige Patenschaft für eine Fläche in Schwichtenberg in Mecklenburg-Vorpommern. Pro verkauftem ViO-Sechser-Pack wird ein Quadratmeter Lebensraum geschützt. Von diesem Engagement soll nicht nur der Feldhase profitieren, sondern auch andere Wildtiere, die sich den Lebensraum mit ihm teilen.Zu dieser Seite

Viel-Flieger oder Alleinreisender? Hauptsache weg!
Die Hauptreisezeit der Zugvögel hat begonnen: Trauerseeschwalben gehören zu den ersten Vogelarten, die sich auf den langen Weg Richtung Afrika machen. Erfahren Sie mehr über das Zugverhalten einzelner Vogelarten!Zu dieser Seite

Vom Blütentraum zur Problempflanze
In Deutschland gibt es rund 12 000 grüne Einwanderer-Arten, von denen 30 laut Bundesamt für Naturschutz als invasiv eingestuft wurden. Als "invasiv" bezeichnet man Arten, die heimische Pflanzen verdrängen oder Ökosysteme verändert. Für unsere heimischen Wildtiere sind sie daher kein idealer Lebensraum.Zu dieser Seite

43.832,52 Euro für Streuobstwiese in Klepelshagen
2014 war die Alnatura-Saatgutaktion so erfolgreich wie nie – 43.832,52 gingen an das Streuobstwiesen-Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung. Mit dem Geld werden in Klepelshagen alte Obstbaumsorten gepflanzt, die eine wichtige Nahrungsquelle für Blütenbestäuber bilden und der Lebensraum für eine Vielzahl von Insekten und Vögeln sind.Zu dieser Seite

Ein Findling als Dankeschön für ein Wildtierparadies
Der hessische Unternehmer und Mäzen Dr. Klaus Murjahn erhält von der Deutschen Wildtier Stiftung ein Denkmal für sein Engagement in Mecklenburg-Vorpommern. Dank seines finanziellen Engagements konnte die Deutsche Wildtier Stiftung samtliche Kosten für die NNE-Fläche Eichhorst tragen und dem Verlust dieses wertvollen Lebensraumes entgegenwirken.Zu dieser Seite

Payback-Punkte spenden!
Sie haben eine Payback-Kundenkarte und wissen nicht so recht, wohin mit Ihren Payback-Punkten? Spenden Sie doch Ihre Punkte für eines der Projekte der Deutschen Wildtier Stiftung. Schon mit 200 Punkten können Sie helfen! Zu dieser Seite

Erbschaften
Wildtiere als Erben - so machen Sie Ihr Erbe zum Erbe der Natur. Fordern Sie unsere kostenlose Informationsbroschüre zum Thema Erbschaften an!Zu dieser Seite

Video: Wildtierparadiese schaffen
Das Nationale Naturerbe bewahrt schützenswerte Lebensräume von Wildtieren für den Naturschutz. Lernen Sie im Video das Nationale Naturerbe der Deutschen Wildtier Stiftung kennen!Zu dieser Seite

Wildtier-Ratgeber - jetzt bestellen!
Mit den Ratgebern der Deutschen Wildtier Stiftung bilden Sie sich zum Wildtier-Experten fort. Lernen Sie Vögel richtig zu füttern, die Spuren der Wildtiere im Wald zu lesen oder was bei einem Wildtier-Notfall zu tun ist. Jetzt kostenlos bestellen!Zu dieser Seite

StiftungsTag und Stiftungsempfang 2014
Was für ein gelungener Abend am Havesterhuder Weg beim Stiftungsempfang der Deutschen Wildtier Stiftung und der Bethmann Bank im Rahmen des Deutschen StiftungsTag 2014. Die Deutsche Wildtier Stiftung bedankt sich ganz herzlich bei allen Mitwirkenden und insbesondere bei den Unterstützern der Veranstaltung, der Hirschkuss-Genussmanufaktur und Dannemann El Noble Cigarro.Zu dieser Seite