Spenden

Seit mehr als 25 Jahren setzen wir uns für den Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland ein. Wir schaffen Lebensräume für bedrohte Wildtierarten und führen Schutzprojekte für Feldhamster, Schreiadler & Co. durch. Mit Naturerlebnissen begeistern wir Kinder und Jugendliche. Werden auch Sie jetzt Teil unserer Unterstützergemeinschaft! In 3 einfachen Schritten zur Online-Spende.

Drei Gute Gründe

100% wirksam

Jede Spende fließt in voller Höhe, ohne Abzug für Verwaltungskosten und Marketing, in unsere Projekte.

Überzeugen Sie sich!

Alle Spender und Paten sind herzlich zu unserem Naturerlebnistag und Projektexkursionen eingeladen.

100% transparent

Unsere Projekte

Spendenart und Projekt wählen

Unsere politische Arbeit fördern
!
Wo es am dringendsten gebraucht wird
!
Energiepolitik: Keine Windenergie im Lebensraum Wald!
!
Patenschaft für den Feldhamster
!
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Deutschen Wildtier Stiftung.

Die Deutsche Wildtier Stiftung gibt heimischen Wildtieren eine Stimme. Wir wollen Menschen für die Schönheit und Einzigartigkeit der Wildtiere begeistern. Wir organisieren langfristige Schutzprogramme für bedrohte Tierarten, schaffen Lebensräume und bieten Naturbildung für Kinder und Jugendliche an. Denn nur was man kennt, schützt man auch. Bitte unterstützen Sie uns!

Ihre Spende kommt unseren heimischen Wildtieren zu Gute.

Wo es am dringendsten gebraucht wird

Wildbienen oder Schreiadler, Luchs oder Feldhamster - ein großer Teil der heimischen Tierwelt ist in seinem Bestand bedroht. Nach wie vor. Die Konsequenzen des Verlusts an biologischer Vielfalt sind spürbar. Deshalb schützen wir Wildtiere in Deutschland. Mit Ihrer Spende helfen Sie, die Natur und ihre Artenvielfalt zu bewahren!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie den bedrohten Nager.

Feldhamster – Schutz auf dem Acker

Feldhamster sind vom Aussterben bedroht! Heute ist der Feldhamster eines der seltensten Säugetiere Mitteleuropas. Die intensive Landnutzung auf dem Acker, Monokulturen und Straßen- und Siedlungsbau lassen dem kleinen Nager kaum noch Chancen. Wir vereinbaren mit Landwirten feldhamsterfreundliche Landwirtschaft und setzen uns für ihn in Politik und Gesellschaft ein.

spenden-feldhase

Feldhase – Aktion Hasenhilfe

Der Lebensraum für den Feldhasen verschwindet. Viele Jungtiere werden bereits bei der Bodenbearbeitung getötet. Die Anlage von Blühflächen, die extensive Nutzung von Grünland und der Anbau mehrjähriger Wildpflanzen, die statt Mais zur Energiegewinnung genutzt werden, verbessern die Überlebenschancen der Junghasen und bieten gleichzeitig Nahrung und Schutz. Werden auch Sie Teil der Aktion Hasenhilfe!

spenden-gams

Gämse – Der Konflikt in Bayern

Die Gämse wird in Bayern sehr intensiv gejagt. Nach europäischem Recht dürfen Gämsen aber erst gejagt werden, wenn die Population wissenschaftlich überwacht und als stabil eingeschätzt wird. Da dies nicht erfolgt, untersuchen wir jetzt den Bestand der Gämsen in Bayern: wissenschaftlich anspruchsvoll und damit kostenintensiv. Bitte fördern Sie dieses Projekt in den deutschen Alpen!

spenden-luchs

Luchs – Rückkehr in den Pfälzerwald

Der Luchs ist in Deutschland stark gefährdet. Wir fördern den Aufbau einer überlebensfähigen Luchspopulation im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen – ein Projekt der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz. Unterstützen Sie dieses Projekt mit Ihrer Spende und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Ansiedlung einer neuen Luchspopulation.

spenden-rebhuhn-1

Rebhuhn – ein Feldvogel am Abgrund

Seit 1980 ist die Zahl der Rebhühner europaweit um 94 Prozent zurückgegangen. War das Rebhuhn früher auf fast jedem Feld vertreten, findet es heute kaum noch geeigneten Lebensraum. Wir versuchen, den letzten Rebhühnern zu helfen, indem wir strukturreiche Lebensräume schaffen, die Rebhühnern Schutz vor Fressfeinden und ausreichend Nahrung bieten. Bitte helfen Sie uns dabei!

spenden-rothirsch

Rothirsch – Im Kreuzfeuer des Menschen

Rothirsche sind in Deutschland nicht bedroht. Allerdings können sie fast nirgendwo ihren natürlichen Verhaltensweisen nachgehen. Aus ihrem ursprünglichen Lebensraum, dem Offenland, wurden sie in den Wald zurückgedrängt. Sie stehen seit Jahrhunderten zwischen den Fronten von Jägern, Landwirten und Förstern. Wir setzen uns für eine Zukunft ein, in der Hirsche mehr sind als Waldschädling oder Jagdbeute.

spenden-rotmilan

Rotmilan – Sinkflug stoppen

Die intensive Landnutzung durch den Menschen raubt dem Rotmilan seinen Lebensraum. Mehr als die Hälfte aller Rotmilane lebt in Deutschland. Deswegen haben wir eine besonders hohe Verantwortung für diese Art. Die Anzahl der bei uns brütenden Paare hat in den letzten 20 Jahren um ein Drittel abgenommen. Bitte unterstützen Sie den Schutz des Rotmilans mit Ihrer Spende!

spenden-schreiadler

Schreiadler

Nur noch 130 Brutpaare des charismatischen Greifvogels leben in Deutschland. Seit Jahren kämpfen wir um ihren Erhalt. Besonders wichtig ist die Verbesserung der Nahrungssituation: Ohne ausreichend Futter kein Bruterfolg und ohne Bruterfolg stirbt die Art aus. Retten Sie mit uns den Schreiadler vor dem Aussterben!

spenden-trauerseeschwalbe

Trauerseeschwalben – Brutinseln als letzte Rettung

Trauerseeschwalben sind extrem selten und in Deutschland vom Aussterben bedroht. Das Hauptproblem sind die rar gewordenen Nistmöglichkeiten in den Brutgebieten Deutschlands. Mittlerweile nutzen 70–80 Prozent (!) aller Brutpaare künstliche Nisthilfen, die in den Gewässern jedes Jahr aufs Neue von Vogelschützern verankert werden. Werden Sie „Seenotretter“ für die Trauerseeschwalben!

spenden-wiesenweihe

Wiesenweihe – Nester schützen

Die sehr seltene Wiesenweihe ist ein kleiner und eleganter Greifvogel, der am Boden brütet. Da es immer weniger Feuchtwiesen gibt, weichen Wiesenweihen auf Getreidefelder aus, um dort den Nachwuchs aufzuziehen. Bei der Getreideernte aber droht die Zerstörung der Nester und der Jungvögel. Helfen Sie uns, die Nester aufzuspüren und zu schützen, damit die Wiesenweihe ihre Jungen großziehen kann!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unser Engagement für die bedrohten Wildbienen.

Wildbienen – Hochbedroht und unverzichtbar

Wildbienen leisten einen unschätzbaren Beitrag für die biologische Vielfalt auf unserer Erde. Ihre Bestäubung sichert den Ertrag von Obst, Gemüse und Ackerfrüchten. Von rund 590 Wildbienenarten in Deutschland stehen schon mehr als die Hälfte auf der Roten Liste. Es fehlt an Nahrungsquellen und Nistplätzen. Bitte helfen Sie uns dabei, Blühwiesen und Nistplätze für Wildbienen anzulegen!

spenden-wildkatze

Wildkatzen – Auf der Spur

Die Europäische Wildkatze ist das Tier des Jahres 2018! Sie ist in Deutschland auf der Roten Liste als „gefährdet“ eingestuft und noch immer auf einen geringen Teil ihres ursprünglichen Verbreitungsgebietes zurückgedrängt. Um sich fortzupflanzen, brauchen Wildkatzen naturnahe Wälder und Ruhe. Bitte helfen Sie uns zu erforschen, welche menschlichen Einflüsse und Aktivitäten zu Störungen in ihrem Lebensraum führen!

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns, Lebensraum für Wildtiere zu schaffen.

Moore und natürliche Wälder sind wichtige Rückzugsgebiete für unsere Wildtiere. Auf den Flächen des Nationalen Naturerbes haben Wildtiere Vorrang: Forstwirtschaft wird eingestellt, Windkraftanlagen sind nicht erlaubt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie den Erwerb von Land, schaffen damit kostbaren Lebensraum und leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Naturbildungsprojekte.

Wir wollen Menschen für die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur begeistern und das Naturerleben fördern. Kinder sind die Entscheider von morgen. Naturerfahrungen tragen dazu bei, dass Kinder die Wechselwirkungen von Mensch und Natur verstehen und sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen einsetzen. Ermöglichen Sie mit Ihrer Spende allen Kindern einen Zugang zur Natur!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die politische Arbeit der Deutschen Wildtier Stiftung.

Wo es am dringendsten gebraucht wird

Wir geben Wildtieren eine Stimme und verschaffen ihnen bei Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Politik Gehör. Denn praktischer Naturschutz und Forschung allein reichen nicht aus, damit Wildtiere in Deutschland eine dauerhafte Zukunft haben: Gesetze und Subventionen müssen im Sinne der Wildtiere geändert werden. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie uns als Anwalt der Wildtiere!

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unser Engagement für eine wildtierfreundliche Agrarpolitik.

Die EU steuert über ihre Agrarpolitik maßgeblich die Landwirtschaft in Deutschland. Zukünftig braucht es keine Subventionen per Gießkanne, sondern gezielte Prämien für Landwirte, die etwas für den Naturschutz und die Landschaftspflege tun! Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie uns, auch in Zukunft die Agrarpolitik zu Gunsten unserer Wildtiere zu beeinflussen!

spenden-energiepolitik

Energiepolitik: Keine Windenergie im Lebensraum Wald!

Immer häufiger werden Windenergieanlagen auch in Wäldern errichtet. Wälder sind allerdings für viele, selten gewordene Arten die letzten Rückzugsräume in unseren intensiv genutzten Landschaften. Der Erhalt der Artenvielfalt ist ein ebenso wichtiges Ziel wie der Ausbau der Erneuerbaren Energien. In Deutschland fallen den Windkraftanlagen im Jahr bis zu 250.000 Fledermäuse und über 12.000 Greifvögel zum Opfer.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unser Engagement in der Forstpolitik.

Forstpolitik: Artenschutz im Wirtschaftswald

Wälder bedecken rund ein Drittel der Fläche Deutschlands und sind ein wichtiger Lebensraum für die scheue Wildkatze, den Rothirsch oder den Schwarzspecht. Wälder werden heute immer intensiver genutzt, denn der Rohstoff Holz ist begehrt. Wir setzen uns dafür ein, dass Wälder nachhaltig und im Einklang mit Wildtieren bewirtschaftet werden.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie uns dabei, unsere Forderungen für eine wildtiergerechte Jagd durchzusetzen.

Jagdpolitik: Wir geben Rothirschen und Gämsen eine Stimme

Viele der großen Wildarten in Deutschland unterliegen dem Jagdrecht. Wir setzen uns dafür ein, dass mit Respekt vor der Kreatur und mit Augenmaß gejagt wird. Das Prinzip der Nachhaltigkeit muss das Leitmotiv der Jagd sein. Der Rothirsch reagiert sensibel auf Störungen und leidet als sehr lernfähige Wildart besonders unter falschen Jagdmethoden.

Mit einer Patenschaft unterstützen Sie den Feldhamster nachhaltig.

Patenschaft für den Feldhamster

Feldhamster sind vom Aussterben bedroht! Heute ist der Feldhamster eines der seltensten Säugetiere Mitteleuropas. Die intensive Landnutzung auf dem Acker, Monokulturen und Straßen- und Siedlungsbau lassen dem kleinen Nager kaum noch Chancen. Wir vereinbaren mit Landwirten feldhamsterfreundliche Landwirtschaft und setzen uns für ihn in Politik und Gesellschaft ein.

patenschaft-flaeche

Patenschaft für das Nationale Naturerbe

Moore und natürliche Wälder sind wichtige Rückzugsgebiete für unsere Wildtiere. Auf den Flächen des Nationalen Naturerbes haben Wildtiere Vorrang: Forstwirtschaft wird eingestellt, Windkraftanlagen sind nicht erlaubt. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie den Erwerb von Land, schaffen damit kostbaren Lebensraum und leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland!

Werden Sie Rothirsch-Pate!

Patenschaft für den Rothirsch

Rothirsche sind in Deutschland nicht bedroht. Allerdings können sie fast nirgendwo ihren natürlichen Verhaltensweisen nachgehen. Aus ihrem ursprünglichen Lebensraum, dem Offenland, wurden sie in den Wald zurückgedrängt. Sie stehen seit Jahrhunderten zwischen den Fronten von Jägern, Landwirten und Förstern. Wir setzen uns für eine Zukunft ein, in der Hirsche mehr sind als Waldschädling oder Jagdbeute.

Werden Sie Schreiadler-Pate!

Patenschaft für den Schreiadler

Nur noch 130 Brutpaare des charismatischen Greifvogels leben in Deutschland. Seit Jahren kämpfen wir um ihren Erhalt. Besonders wichtig ist die Verbesserung der Nahrungssituation: Ohne ausreichend Futter kein Bruterfolg und ohne Bruterfolg stirbt die Art aus. Retten Sie mit uns den Schreiadler vor dem Aussterben!

Werden Sie Trauerseeschwalben-Pate!

Patenschaft für die Trauerseeschwalbe

Trauerseeschwalben sind extrem selten und in Deutschland vom Aussterben bedroht. Das Hauptproblem sind die rar gewordenen Nistmöglichkeiten in den Brutgebieten Deutschlands. Mittlerweile nutzen 70–80 Prozent (!) aller Brutpaare künstliche Nisthilfen, die in den Gewässern jedes Jahr aufs Neue von Vogelschützern verankert werden. Werden Sie „Seenotretter“ für die Trauerseeschwalben!

In 3 Schritten zur Spende

1. Betrag wählen

Für 45 €

können wir eine weitere Brutinsel für ein Trauerseeschwalben-Paar anschaffen.

80 € kostet

der Verleih und Versand unserer Janosch-Spatzenkiste an zwei Kindergärten oder Schulen.

Mit 150 €

erwerben wir rund 100 Quadratmeter wertvollen Laubwald als Lebensraum für Wildtiere und tragen so zur Artenvielfalt bei.

100% für die Natur

Ihre Spende setzen wir gewissenhaft bei den Projekten ein, bei denen Mittel aktuell am dringendsten benötigt werden. Unser Versprechen: Jede Spende kommt zu 100% ohne Abzug für Marketing- und Verwaltungskosten einem Naturschutzprojekt zu Gute.

Mit 10 € im Monat

werden Sie Feldhamster-Pate, erhalten einen jährlichen Fortschrittsbericht und schützen die Art nachhaltig.

Mit 40 €

finanzieren wir auf 500 Quadratmetern den mehrjährigen Anbau von Luzerne, die dem Feldhamster ganzjährig Nahrung und Deckung bietet.

Mit 120 €

ermöglichen wir den Ernteverzicht auf 100 Quadratmetern. Das Getreide bleibt bis zum Beginn des Winterschlafes stehen und bietet Deckung und Nahrung.

25 €

sind die Arbeits- und Maschinenkosten für die Anlage von 1.000 Quadratmetern Feldhasen-Lebensraum.

Für 40 €

kaufen wir das Saatgut von Wildpflanzen für eine Fläche von 1.000 Quadratmetern, um dem Feldhasen Nahrung und Deckung zu bieten.

Mit 100 €

können wir einen Hektar Grünland in eine extensive Nutzung überführen und so die Lebensbedingungen für den Feldhasen verbessern.

Für 10 €

können wir einen Quadratkilometer der bayerischen Alpen auf die Lebensraumeignung für Gämse analysieren.

Mit 150 €

können wir eine Genanalyse von Kotproben durchführen, um mehr über Verwandtschaftsbeziehungen und die Altersstruktur in einer Population zu erfahren.

2.000 €

benötigen wir, um alle erlegten Tiere eines Landkreises zu erfassen und zu untersuchen.

Ihre Spende für den Aufbau einer neuen Luchspopulation

Zwischen 2016 und 2020 sollen insgesamt 20 Luchse in der Slowakei und in der Schweiz gefangen und in den Pfälzerwald umgesiedelt werden, um dort eine neue Population aufzubauen. Bevor die Tiere in ihren neuen Lebensraum entlassen werden können, durchlaufen sie eine rund vierwöchige Quarantäne, in der sie medizinisch untersucht und geimpft werden. Nach ihrer Freilassung werden sie ca. ein Jahr lang mittels eines GPS-Halsbandes beobachtet, um den Verlauf der Umsiedlung zu kontrollieren. Allein der Fang, die tierärztliche Betreuung und die Quarantäne sowie die Auswilderung kosten pro Tier rund 26.000 €. Mit Ihrer Spende helfen Sie, eine neue Luchspopulation im Pfälzerwald zu gründen.

Mit 15 €

können wir fünf landwirtschaftliche Betriebe informieren, wie sie bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen die Rebhühner schützen können.

Mit 100 €

kaufen wir 50 Quadratmeter Agrarflächen und schaffen dem Rebhuhn und anderen Feldbewohnern neuen Lebensraum.

Geben Sie dem Rothirsch eine Stimme!

Wir setzen uns für einen besseren Umgang mit Rothirschen ein und betreiben Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Alle zwei Jahre bringen wir die unterschiedlichen Interessensgruppen im Rahmen eines Rotwildsymposiums an einen Tisch. Wir präsentieren neueste Forschungsergebnisse und diskutieren Lösungen für die Konflikte zwischen Landnutzung und den Bedürfnissen von Rothirschen. Die aktuelle Studie, die wir für das Rotwildsymposium in Auftrag gegeben haben, kostet 10.000 Euro. Helfen Sie uns, den Konflikt zwischen Rothirsch und Mensch zu lösen!

Jeder Euro hilft

Der Rotmilan gehört zu den Greifvögeln, die besonders häufig durch Windenergieanlagen getötet werden. Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass die einzuhaltenden Abstände zwischen Brutplatz und Windenergieanlage vergrößert oder zumindest strikt eingehalten werden. Und auf unseren Flächen des Nationalen Naturerbes können Rotmilane ungestört von menschlicher Nutzung ihren Nachwuchs großziehen.

Mit 10 € im Monat

werden Sie Schreiadler-Pate und helfen der bedrohten Art nachhaltig. Sie bekommen regelmäßig Projektinformationen.

30 € kostet es,

zehn landwirtschaftliche Betriebe über eine schreiadlergerechte Bewirtschaftung ihrer Flächen zu informieren.

Mit 100 €

können wir 50 Quadratmeter Ackerflächen kaufen und in Grünland und Brachen umwandeln, damit der Schreiadler ausreichend Nahrung findet.

Mit 10 € im Monat

werden Sie Pate für eine Trauerseeschwalben-Familie und bekommen regelmäßig Projektinformationen.

Für 45 €

können wir eine weitere Brutinsel für ein Trauerseeschwalben-Paar anschaffen.

80 € kostet

die Betreuung der Kolonie während der Brutzeit. Wir halten die Brutinseln instand, schützen die Kolonie vor Fressfeinden, dokumentieren den Bruterfolg und suchen nach geeigneten neuen Nistplätzen.

Mit 75 €

kann ein Experte das Nest eines Wiesenweihen-Paares aufspüren, die Landwirte informieren und die Jungvögel beringen.

300 € kostet es,

das aufgespürte Nest mit einem Zaun zu schützen und nach dem Ausfliegen der Jungvögel den Zaun wieder abzubauen.

Mit 10 €

können wir spezielles, regional zertifiziertes Saatgut einkaufen, das für 35 Quadratmeter bunte Blühwiese ausreicht.

40 €

decken die Kosten für Saatgut und Bodenbearbeitung für 10 Quadratmeter Wildblumenwiese in deutschen Großstädten.

120 € kostet

die wissenschaftliche Untersuchung einer Blühfläche, um die seltenen Wildbienenarten nachzuweisen.

15 € kostet

die Laboranalyse einer Haarprobe, um die Stressbelastung einer Wildkatze zu untersuchen.

Mit 30 €

können wir alle Kinder einer Schulklasse mit einem informativen Poster zur Wildkatze als Tier des Jahres 2018 ausstatten.

Mit 150 €

können wir eine Genanalyse von Haarproben durchführen, um so Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Wildkatzen in unseren Studiengebieten aufzudecken.

Mit nur 10 € im Monat

werden Sie Pate für das Nationale Naturerbe und sichern damit nachhaltig ein Stück Wildnis in Deutschland.

80 € kostet

die jährliche Betreuung eines Hektars aus dem Nationalen Naturerbe inklusive aller Steuern und Abgaben.

Mit rund 150 €

können wir 100 Quadratmeter Laubwaldfläche erwerben und die Nutzung sofort einstellen.

Mit 20 €

ersetzen wir einen Teil des Verbrauchsmaterials, das von den Kindern im Projekt „Lernwerkstatt Natur“ genutzt wird.

40 € kostet

der Verleih und Versand unserer Janosch-Spatzenkiste an einen Kindergarten oder eine Schule.

Mit 250 €

ermöglichen wir einer ganzen Schulklasse einen Naturbildungsworkshop mit einer Umweltpädagogin.

Jeder Euro hilft

Wir informieren politische Entscheidungsträger durch direkte Gespräche, durch Pressemeldungen und Kampagnen, die Organisation von Fachtagungen und die Herausgabe von Publikationen und vertreten so die Interessen unserer heimischen Wildtiere. Denn ohne politische Änderungen wird lokales Handeln vor Ort oft wirkungslos bleiben! Jeder Euro hilft uns dabei, die Politik unter Druck zu setzen und zum Handeln zu bewegen.

Unterstützen Sie unseren Einsatz für eine wildtierfreundliche Landwirtschaft!

Im Bereich der Landwirtschaft setzen wir uns für den ökologischen Landbau ein und dafür, dass die konventionellen Landwirte mehr Rücksicht auf Wildtiere nehmen. Wie eine nicht nur ökologische, sondern darüber hinausgehend auch wildtierfreundliche Landwirtschaft funktionieren kann, zeigen wir auf unserem eigenen Gutsbetrieb Klepelshagen in Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus koordinieren wir das Netzwerk Lebensraum Feldflur. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir uns dafür ein, den Mais als Grundstoff für Biogasanlagen durch mehrjährige Wildpflanzenmischungen zu ersetzen. Dafür legen wir Modellflächen in Deutschland an, führen Tests in Biogasanlagen durch und organisieren Feldbesuche für Landwirte und Agrarpolitiker. 2017 haben wir für diese Aktionen rund 15.000 € eingesetzt.

Unterstützen Sie unsere Initiative "Keine Windkraft im Wald!"

Deutschland braucht dringend einen einheitlichen, hohen Standard für den Schutz von Wildtieren und ihren Lebensräumen vor Windenergieanlagen. Wir erheben unsere Stimme – mit Stellungnahmen an die Verantwortlichen und Diskussionsbeiträgen. Wir sammeln Fakten und bereiten sie in Fachstudien und Ausstellungen auf. Wir unterstützen Bürgerinitiativen und Verbände auch in gerichtlichen Verfahren. Mit Hilfe Ihrer Unterstützung informieren wir Politik und Gesellschaft und kämpfen gegen Windenergieanlagen im Lebensraum Wald, denn: Die Wildtiere dürfen nicht die Verlierer der Energiewende werden!

Unterstützen Sie unser Engagement!

Damit Wälder auch Lebensräume für Wildtiere bleiben, sind Waldbesitzer, Förster, Jäger und auch alle Erholungssuchenden gefordert. Wir fordern, dass in Deutschland, alte Wälder vor der Bewirtschaftung verschont, auch in Wirtschaftswäldern kleine Parzellen ohne jede Nutzung eingerichtet, Nadelwälder in Laubwälder umgebaut und in Wäldern keine Windenergieanlagen errichtet werden. Statt „Wald vor Wild“ muss es zukünftig „Wald mit Wild“ heißen! Um das zu erreichen, arbeiten wir gemeinsam mit Wildbiologen und Forstökonomen an Modellen für eine wildtierfreundliche Forstwirtschaft. Dabei lernen wir von unserem eigenen Forstbetrieb in Klepelshagen, Mecklenburg-Vorpommern. All diese Arbeiten kosten viel Zeit und Geld.

Unterstützen Sie unsere politische Arbeit

Die politische Arbeit rund um dieses Thema kostet Zeit und Geld. Allein für die Tagungsbände unserer Rotwildsymposien, die für uns wichtige Instrumente der sind, um Entscheidungsträger zu überzeugen, investieren wir alle zwei Jahre rund 20.000 Euro. Unterstützen Sie mit Ihrer Spende unsere Forderungen: Kurze Jagdzeiten! Keine Jagd zur Nachtzeit! Ausweisung von Jagdruhezonen!

Mit 10 € im Monat

werden Sie Feldhamster-Pate, erhalten einen jährlichen Fortschrittsbericht und schützen die Art nachhaltig. Der Spendenbetrag für eine Patenschaft liegt bei 120 Euro im Jahr. Dieser Betrag kann auf eine monatliche, halbjährliche oder jährliche Zahlweise aufgeteilt werden, darf aber in Summe nicht geringer als 120 Euro sein.

Mit nur 10 € im Monat

werden Sie Pate für das Nationale Erbe und sichern damit nachhaltig ein Stück Wildnis in Deutschland. Sie erhalten regelmäßige Berichte über die Entwicklungen unserer Flächen. Der Spendenbetrag für eine Patenschaft liegt bei 120 Euro im Jahr. Dieser Betrag kann auf eine monatliche, halbjährliche oder jährliche Zahlweise aufgeteilt werden, darf aber in Summe nicht geringer als 120 Euro sein.

Mit 10 € im Monat

werden Sie Rothirsch-Pate. Sie sichern damit langfristig unser Engagement für eine neue Jagdethik und die Erweiterung seines Lebensraumes. Sie erhalten regelmäßige Berichte über die Entwicklung in diesem Projekt. Der Spendenbetrag für eine Patenschaft liegt bei 120 Euro im Jahr. Dieser Betrag kann auf eine monatliche, halbjährliche oder jährliche Zahlweise aufgeteilt werden, darf aber in Summe nicht geringer als 120 Euro sein.

Mit 10 € im Monat

werden Sie Schreiadler-Pate und helfen der bedrohten Art nachhaltig. Sie bekommen regelmäßig Projektinformationen. Der Spendenbetrag für eine Patenschaft liegt bei 120 Euro im Jahr. Dieser Betrag kann auf eine monatliche, halbjährliche oder jährliche Zahlweise aufgeteilt werden, darf aber in Summe nicht geringer als 120 Euro sein.

Mit 10 € im Monat

werden Sie Pate für eine Trauerseeschwalben-Familie und bekommen regelmäßig Projektinformationen. Der Spendenbetrag für eine Patenschaft liegt bei 120 Euro im Jahr. Dieser Betrag kann auf eine monatliche, halbjährliche oder jährliche Zahlweise aufgeteilt werden, darf aber in Summe nicht geringer als 120 Euro sein.

Für höhere Beträge nutzen Sie bitte das Eingabefeld.

Mit Ihrer Auswahl erfüllen Sie die Voraussetzungen für eine Patenschaft. Als Pate erhalten Sie neben einer persönlichen Patenschaftsurkunde auch regelmäßige Informationen aus dem Projekt sowie Einladungen zu Projektexkursionen oder dem Naturerlebnistag. Wenn Sie Pate werden möchten, bestätigen Sie das bitte:

!

2. Persönliche Angaben

!
!
!

3. Ihre Kontodaten

!
!
!
!

Hiermit stimme ich der Abbuchung der Spende zu und bestätige, dass ich Kontoinhaber/-in bin.

Die Prüfnummer ist die dreistellige Zahl auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte.

Sicheres Spenden.

Die Daten werden über eine verschlüsselte SSL (Secure-Socket-Layer) Internet-Verbindung übertragen und sind zu jedem Zeitpunkt sicher.

FundraisingBox Logo

Weitere Möglichkeiten der Unterstützung

  • Spenden per Überweisung

    Sie möchten das Spendenformular auf unserer Homepage nicht nutzen?

    Selbstverständlich können Sie Ihre Spende auch von zuhause per Online-Banking oder klassisch in Ihrer Bankfiliale per Überweisungsschein auf unser Spendenkonto überweisen. Gerne können Sie bei der Überweisung auch angeben, wenn Ihre Spende einem bestimmten Projekt zugutekommen soll.

    Bitte nutzen Sie dafür folgende Bankverbindung:

    Deutsche Wildtier Stiftung
    Bank für Sozialwirtschaft
    IBAN: DE63 2512 0510 0008 4643 00
    BIC: BFSWDE33HAN

    Mit einer regelmäßigen Spende, z.B. per Dauerauftrag, helfen Sie uns, Verwaltungskosten zu sparen und unterstützen den Natur- und Artenschutz besonders nachhaltig.

    Unser Versprechen: Jede Spende fließt zu 100% in unsere Projekte, ohne Abzug von Verwaltungskosten und Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit. In unserem Jahresbericht legen wir Rechenschaft über unsere Arbeit sowie die Verwendung der finanziellen Mittel ab. Wir sind Mitglied in der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

    WICHTIG: Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen können, benötigen wir Ihre Adresse. Bitte tragen Sie daher Ihre Adresse bei der Überweisung auf dem Überweisungsschein oder beim Online-Banking ein.

    Wir schicken Ihnen die Spendenbescheinigung automatisch Ende Januar des Folgejahres per Post zu.

  • Spendenbescheinigung

    Ihre Spende ist steuerlich absetzbar. Gerne stellen wir ab einer Spendenhöhe von 5 Euro Spendenbescheinigungen aus. Sie erhalten Ihre Spendenbescheinigung für das vergangene Jahr automatisch Ende Januar des Folgejahres auf dem Postweg. Für sonstige steuerrechtliche Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater oder an Ihr zuständiges Finanzamt.

    Sollten Sie Ihre Spendenbescheinigung bis Anfang Februar des Folgejahres nicht erhalten haben, so kontaktieren Sie uns gerne.

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Kerstin Eisenach
    Telefon 040 – 9707 869-27
    E-Mail K.Eisenach@DeWiSt.de

  • Patenschaften

    Sie wollen den Natur- und Artenschutz gern regelmäßig und nachhaltig unterstützen?

    Patenschaften sind ein wirkungsvoller Beitrag zum Schutz heimischer Wildtiere. Regelmäßige Patenschaftsbeiträge sind planbar und helfen uns, die Naturschutzprojekte weiter voranzutreiben. Bereits mit nur 10 Euro im Monat können Sie Pate werden. Die Patenschaftsbeträge sind wie eine Spende steuerlich abzugsfähig. Sie werden als zweckgebundene Spende direkt und zu 100% dem Patenschaftsprojekt zugeordnet.

    Vorteile einer Patenschaft

    Als Pate sind Sie ganz nah an Ihrem Projekt und bekommen einen unmittelbaren Einblick in unsere Arbeit. Sie erhalten jedes Jahr einen Projektbericht. Darüber hinaus informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Projekte der Deutschen Wildtier Stiftung und senden Ihnen unseren ausführlichen Jahresbericht zu.
    Sie sind herzlich zu unserem alljährlichen Naturerlebnistag oder zu Projekt-Exkursionen eingeladen und haben so auch die Gelegenheit, unsere Arbeit näher kennenzulernen und sich mit anderen Paten auszutauschen.
    Sie bekommen eine persönliche Patenschaftsurkunde und einmal jährlich eine Spendenbescheinigung.

    Patenschaft verschenken

    Sie sind auf der Suche nach einer ungewöhnlichen Geschenkidee? Dann verschenken Sie eine Patenschaft im Wert von mindestens 120 Euro für ein Jahr! Die Geschenk-Patenschaft läuft nach einem Jahr automatisch aus und bedarf keiner Kündigung. Sie können selbst entscheiden, ob der Beschenkte seine persönliche Patenschaftsurkunde und alle weiteren Informationen von uns direkt erhalten soll oder ob Sie die Unterlagen persönlich überreichen möchten.

    Sie können eine Patenschaft oder Geschenkpatenschaft direkt über unser Spendenformular abschließen oder hier den Patenschaftsantrag herunterladen.

    Hier erfahren Sie mehr über unsere Patenschaften.

  • Philanthropie – Zusammen Großes bewirken

    • Sie lieben die Natur und wollen Sie bewahren?
    • Ihnen ist jedoch bewusst, dass um uns herum, hier in Deutschland, Tierarten für immer verschwinden?
    • Sie möchten Ihren Teil dazu beitragen, dass nachfolgende Generationen eine Vielfalt an heimischen Wildtierarten erhalten bleibt?
    • Sie wollen den Schutz der Wildtiere in Deutschland deswegen in besonderem Maße unterstützen?

    Kurz: Der Natur- und Artenschutz in Deutschland ist Ihr Herzensthema und Sie sind bereit, Zukunft aktiv mit uns zu gestalten.

    Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme! Vielleicht haben unsere Projekte Sie bereits inspiriert? Oder Sie haben konkrete eigene Ideen? Im Gespräch mit Ihnen entwickeln wir gemeinsam Projekte, mit denen Sie Ihr philanthropisches Engagement am wirkungsvollsten realisieren können.

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Gaby Schürmann
    Telefon 040 – 9707 869-40
    E-Mail G.Schuermann@DeWiSt.de

  • Mit Ihrem Testament Gutes bewirken

    Was soll später einmal aus meinem Hab und Gut werden? Was bleibt, wenn ich gehe? Wie kann mein Nachlass in der Zukunft Gutes bewirken? Vielleicht haben Sie sich diese Fragen auch schon einmal gestellt. Wer vorgesorgt und seinen Nachlass geregelt hat, findet inneren Frieden.

    Wenn Ihnen Deutschlands Wildtiere am Herzen liegen und Sie zum Beispiel mit uns artenreiche Lebensräume für Wildtiere schaffen wollen, können Sie die Deutsche Wildtier Stiftung in Ihrem Testament bedenken.

    Ohne Testament greift automatisch die gesetzliche Erbfolge: Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Sie diejenigen bedenken möchten, die Ihnen nahestehen und gibt auch die Rangfolge vor. Haben Sie keine Verwandten und sind auch nicht verheiratet, dann erbt automatisch der Staat. Nur, wer ein Testament macht, kann selbst bestimmen, wer was erhält.

    Hier erfahren Sie, wie Sie gemeinnützige Organisationen wie die Deutsche Wildtier Stiftung in Ihrem Testament einsetzen können.
    Wünschen Sie weitere Informationen?
    Gerne können Sie hier oder telefonisch unter 040 – 9707 869-0 unsere kostenlose Erbschaftsbroschüre bestellen.

    Die Erbschaftsbroschüre erläutert kurz und allgemein verständlich: (bitte die roten Punkte auch genauso in der langen Version übernehmen)

    • Fünf Fakten für Ihr Testament
    • Erbfolge und Pflichtteil
    • Rechte und Pflichten des Erben
    • Was ist ein Vermächtnis?

    Die Gestaltung eines Testaments ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Sollten Sie die Deutsche Wildtier Stiftung in Ihrem Testament bedenken wollen, wenden Sie sich gern an unsere Leiterin der Spenderbetreuung Gaby Schürmann, 040 – 9707 869-40 oder G.Schuermann@DeWiSt.de. Selbstverständlich behandeln wir Testaments- und Erbschaftsangelegenheiten vertraulich.

    Gaby Schürmann kann Ihnen einen Beratungsgutschein für ein kostenloses Gespräch bei einem Fachanwalt für Erbrecht ausstellen und Ihnen auch einen Fachanwalt ganz in Ihrer Nähe vermitteln.

  • Die Anlass-Spende: Aus freudigem Anlass etwas Gutes tun

    Geburtstage, Hochzeiten und Jubiläen: Spenden statt Schenken

    Eine Spende wünschen
    Sie feiern Ihren Geburtstag, Silberhochzeit oder ein Jubiläum und wissen nicht, was Sie sich von Ihrer Familie und Ihren Freunden wünschen? Sie möchten ein Geschenk, das nicht einstaubt, sondern nachhaltig Gutes tut? Sie haben ein bestimmtes Herzensprojekt oder wollen allgemein den Schutz der Wildtiere in Deutschland unterstützen? Dann wünschen Sie sich von Ihren Gästen eine Spende zugunsten der Deutschen Wildtier Stiftung statt Geschenke.

    Kerstin Eisenach hilft Ihnen gern bei der rechtzeitigen Planung Ihrer Spendenaktion:
    Telefon 040 – 9707 869-27
    E-Mail K.Eisenach@DeWiSt.de

    Nach Ihrer Feier informieren wir Sie über die Höhe der Gesamtspende. Gerne erstellen wir Ihnen auch eine Liste aller Spender, so dass Sie sich anschließend bedanken können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Informationen zu den Spendenbeträgen einzelner Spender geben dürfen.

    Eine Spende schenken
    Nicht immer ist die Suche nach einem persönlichen Geschenk leicht. Machen Sie Ihren Lieben und Deutschlands Wildtieren gleichzeitig eine besondere Freude: Verschenken Sie eine Spende oder eine Patenschaft. Das ideale Geschenk für Menschen mit einem großen Herzen für die heimische Natur und ihre Wildtiere!

    Lassen Sie sich unverbindlich von Kerstin Eisenach über diese Alternative für Geschenke beraten:
    Telefon 040 – 9707 869-27
    E-Mail K.Eisenach@DeWiSt.de

    Alle Spenden kommen unseren Projekten zu 100%, ohne Abzug von Verwaltungskosten und Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit, direkt zugute. Jede Spende ist steuerlich absetzbar.

  • Trauerspende

    Mit einer Kondolenzspende verzichten Sie auf Blumen und Kränze.

    Sie haben einen lieben Menschen verloren, dem die Natur am Herzen lag? In seinem Sinne wollen Sie etwas Gutes bewirken?

    Viele Angehörige bitten im Rahmen der Trauerfeier anstelle von Kränzen und Blumen um Spenden im Gedenken an die verstorbene Person. Mit dieser Geste bewahren Sie dem geliebten Menschen ein würdiges Andenken und helfen gleichzeitig, die Natur in Deutschland für die nächsten Generationen zu erhalten, so dass Deutschlands Wildtiere eine Zukunft haben.
    Dafür danken wir Ihnen.

    Bitten Sie Ihre Trauergäste in der Traueranzeige bzw. in der Trauerbenachrichtigung anstelle von Blumen und Kränzen für die Erhaltung bedrohter Tierarten und deren Lebensräume zu spenden:

    „Auf Wunsch der Verstorbenen/des Verstorbenen bitten wir anstelle von Blumen und Kränzen um eine Spende zugunsten der Deutschen Wildtier Stiftung“

    Deutsche Wildtier Stiftung
    Bank für Sozialwirtschaft
    IBAN: DE63 2512 0510 0008 4643 00
    BIC: BFSWDE33HAN
    Stichwort: "Trauerfall Vor- und Nachname der / des Verstorbenen"

    Bitte teilen Sie Kerstin Eisenach telefonisch oder per E-Mail den Namen des Verstorbenen, das ausgewählte Stichwort und Ihre Kontaktdaten mit. So können wir Ihnen nach einigen Wochen eine Liste der Spender zukommen lassen.

    Telefon 040 – 9707 869-27
    E-Mail K.Eisenach@DeWiSt.de

    Sofern uns Ihre Trauergäste ihre eigene Adresse bei der Überweisung mitteilen, danken wir auch diesen selbstverständlich und verschicken eine Spendenquittung

  • Zustiftung

    Natur- und Artenschutz ist eine Generationenaufgabe. Durch eine Zustiftung investieren Sie in die Zukunft.

    Eine Zustiftung für die Deutsche Wildtier Stiftung ist dann sinnvoll, wenn Sie sich für den Schutz der heimischen Wildtiere und ihrer Lebensräume sowie für die Naturbildung besonders nachhaltig engagieren möchten, Ihnen jedoch der Gründungsaufwand einer eigenen Stiftung zu hoch ist. Mit einer Zustiftung sind Sie uns besonders verbunden und haben Anteil an unserer Arbeit.

    Was ist der Unterschied zwischen einer Spende und einer Zustiftung?

    Der maßgebliche Unterschied beider Zuwendungsarten liegt in der Art der Mittelverwendung:
    Die Spende dient direkt der Umsetzung von Projekten und muss zeitnah verwendet werden. Die Zustiftung hingegen erhöht das Stiftungskapital und wird wie dieses langfristig angelegt. Somit bleibt Ihre Zustiftung in ihrer Substanz für immer erhalten und die Zinserträge stehen Jahr für Jahr, über Generationen hinweg, dem Schutz der heimischen Wildtiere und unserer Naturbildungsarbeit zur Verfügung. Eine Zustiftung kann zu Lebzeiten oder auch testamentarisch erfolgen. Dabei können Sie Barvermögen, Wertpapiere, Immobilien oder andere Wertgegenstände übertragen.

    Der Gesetzgeber honoriert das gesellschaftliche Engagement von Stiftern und Zustiftern in besonderem Maße:
    Das „Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ vom Sommer 2007 regelt, dass es steuerlich keine Rolle mehr spielt, ob eine Stiftung eine Zuwendung in den Vermögensstock anlässlich ihrer Neugründung oder zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt als Zustiftung erhält. Somit kann ein Zustifter innerhalb von zehn Jahren maximal 1 Million Euro steuerlich wirksam zustiften. Soweit eine Erbschaft innerhalb von 24 Monaten an eine gemeinnützige Stiftung übertragen wird, fällt keine Erbschaftsteuer an. Gezahlte Erbschaftsteuer wird zurückerstattet.

    Für sonstige steuerrechtliche Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater oder an Ihr zuständiges Finanzamt.

    Wie kann ich zustiften?

    Eine Zustiftung ist bei der Deutschen Wildtier Stiftung ganz unkompliziert:
    Sie überweisen den Betrag Ihrer Zustiftung auf unser Spendenkonto und geben im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Adresse sowie das Kennwort „ZUSTIFTUNG“ an.

    Deutsche Wildtier Stiftung
    Verwendungszweck: "Name und Adresse + ZUSTIFTUNG"
    Bank für Sozialwirtschaft
    IBAN: DE63 2512 0510 0008 4643 00
    BIC: BFSWDE33HAN

    Aufgrund des Hinweises im Verwendungszweck wird der Betrag automatisch dem Stiftungskapital zugeführt. Sie erhalten von uns für Ihre Zuwendung bis Ende Januar des Folgejahres eine Zuwendungsbestätigung und auf Wunsch gerne auch zeitnah nach Ihrer Zustiftung.

    Sie interessieren sich für eine Zustiftung? Unsere Leiterin der Spenderbetreuung, Gaby Schürmann, beantwortet gern Ihre Fragen.

    Gaby Schürmann
    Telefon 040 – 9707 869-40
    E-Mail G.Schuermann@DeWiSt.de

  • Spenden beim Einkaufen

    Machen Sie bei WeCanHelp aus jedem Online-Einkauf eine gute Tat

    Durch jede Online-Bestellung entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet. Hier geht es zu WeCanHelp. Jetzt mitmachen!

    Online-Shops zahlen eine Provision an WeCanHelp, sobald ein Nutzer über www.wecanhelp.de zu ihnen gelangt und etwas kauft. WeCanHelp spendet 90% der Provision und der Nutzer entscheidet wofür. Bei Facebook können die Nutzer dafür werben, dass ihre Freunde und Bekannten sich sozial engagieren und ihre Spenden somit aufstocken.

    Mit Hilfe von Unternehmen und Privatnutzern unterstützt weCanHelp Organisationen wie die Deutsche Wildtier Stiftung so mit Spenden. Mehr als 500 Online-Shops und über 1.000 gemeinnützige Organsisationen machen bei WeCanHelp mit.

    PAYBACK Punkte spenden

    Die PAYBACK Spendenwelt ist ein völlig neues Konzept der Punktespende, durch das Hilfsprojekte auf eine innovative und transparente Art und Weise unterstützt werden können. Sie wurde in Kooperation mit betterplace.org ins Leben gerufen. Punkte gehen an ganz konkrete Projekte, die im Detail dargestellt sind. Ein Punktezähler stellt in Echtzeit dar, wie viele Punkte noch zur Erfüllung des Projekts fehlen. Eine Punktespende ist schon ab einem Punktestand von 200 Punkten möglich.

    Klicken Sie hier, so finden Sie die Deutsche Wildtier Stiftung bei Payback.

  • Als Unternehmen helfen

    „Wenn man schnell vorankommen will, muss man allein gehen, wenn man aber weit kommen will, muss man gemeinsam gehen“
    (Sprichwort der australischen Aborigines)

    Getreu diesem Ansatz sind wir offen für die Kooperation mit engagierten Unternehmen, die in Deutschland den Schutz der heimischen Wildtiere, die Schaffung wertvoller Naturgebiete und die Naturbildung für Kinder unterstützen möchten.

    Im Gespräch mit Ihnen entwickeln wir gemeinsam Ideen, welches Projekt und Thema am besten zu Ihrem Unternehmen passt und wie Sie Ihr Fördervorhaben gestalten wollen, denn jede Kooperation ist individuell. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie im Rahmen der Kooperation auch Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner einbeziehen und Ihr Engagement kommunizieren wollen.

    Es sind verschiedene Formen der Kooperation denkbar:

    • Unternehmensspende
    • Spenden statt schenken: Spendenaktion zu Weihnachten und besonderen Anlässen
    • Übernahme einer Patenschaft
    • Sponsoring oder Lizenzkommunikation
    • Ihr Unternehmen als Partner in unserer Wildbienen-Allianz
    • Werben für den guten Zweck: In Ihrem Kunden- oder Mitarbeitermagazin

    Hier erfahren Sie mehr, wie Sie sich als Unternehmen für den Natur- und Artenschutz in Deutschland engagieren können.

    Ihre Ansprechpartnerin für Unternehmenskooperationen:
    Gaby Schürmann
    E-Mail G.Schuermann@DeWiSt.de
    Telefon 040 – 9707 869-40

  • Als Förderstiftung helfen

    „Wenn wir nicht zusammenarbeiten, werden wir für unsere Probleme keine Lösung finden“
    (Dalai Lama)

    Nur gemeinsam sind wir stark genug, um die heimischen Wildtiere zu schützen, vielfältigen Lebensraum zu erhalten und Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern. Wir ziehen mit Ihnen an einem Strang!

    Förderstiftungen sind daher wertvolle Partner für die Arbeit der Deutschen Wildtier Stiftung. Durch das Engagement einer fördernden Stiftung ergibt sich eine zielorientierte Partnerschaft zur Realisierung unserer Artenschutz- oder Naturbildungsprojekte.

    Im gemeinsamen Gespräch finden wir ein passendes Projekt, das Ihrem Stiftungszweck und den Schwerpunkten Ihrer Stiftungsarbeit entspricht. Wir beraten Sie gern und informieren Sie über aktuelle Fördermöglichkeiten. Individuell, persönlich und im direkten Austausch. Wir sind offen für Ihre Anregungen und freuen uns über Ihr Interesse.

    Gerne informieren wir Sie in einem Projektbericht über die erreichte Wirkung Ihrer Förderung.

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Gaby Schürmann
    Telefon 040 – 9707 869-40
    E-Mail G.Schuermann@DeWiSt.de

  • Geldauflagen und Bußgelder

    Die Deutsche Wildtier Stiftung ist eine gemeinnützige, rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts, die sich für den Schutz der heimischen Wildtiere einsetzt, Lebensräume schafft und Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, für die Natur begeistern will.

    Seit 2009 sind wir bei den Deutschen Oberlandesgerichten gelistet und erhalten Geldauflagen von Amtsgerichten und Staatsanwaltschaften. Ihre Geldauflagen fließen zu 100% in unsere konkreten Artenschutz- und Naturbildungsprojekte, ohne Abzüge für Verwaltung oder Öffentlichkeitsarbeit.

    Transparenz

    • Die Deutsche Wildtier Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt und zuletzt nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Hamburg-Nord, StNr. 17/409/01474, vom 28.09.2017 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des GewStG von der Gewerbesteuer befreit.
    • Unseren aktuellen Jahresbericht können Sie hier downloaden bzw. einsehen.
    • Wir sind Mitglied in der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

    Unser Versprechen an Sie

    • Wir führen ein Sonderkonto für Geldauflagen.
    • Sie werden zeitnah über den Eingang bzw. Nichteingang zugewiesener Geldauflagen von unserer Finanzbuchhalterin, Diana Staercker, Telefon 040 – 9707 869-54, E-Mail D.Staercker@DeWiSt.de informiert.
    • Datenschutz betrachten wir als hohes Gut.
    • Absolute Diskretion über alle Informationen zu den jeweiligen Vorgängen ist für uns selbstverständlich.

    Unser Sonderkonto für Geldauflagen

    Hamburger Sparkasse
    IBAN: DE55 2005 0550 1002 2515 42
    BIC: HASPDEHHXXX
    Wichtiger Hinweis: Dies ist kein Spendenkonto!

    Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

    Ihre Ansprechpartnerin:
    Kerstin Eisenach
    Telefon 040 – 9707 869-27
    E-Mail K.Eisenach@DeWiSt.de

  • Initiative Transparente Zivilgesellschaft

    Die Deutsche Wildtier Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation. Sie ist ein aktives Mitglied der Zivilgesellschaft und fördert das Gemeinwohl. Unsere Spender und Förderer haben großes Vertrauen in unsere Arbeit. Sie erwarten von uns, dass wir unsere Ressourcen sinnvoll einsetzen. Dieses Vertrauen möchten wir bewahren und weiter ausbauen. Deswegen haben wir die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet.

    logo_tzg_content_m

    Initiative Transparente Zivilgesellschaft
    Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland bisher nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Diese Lücke will die Initiative Transparente Zivilgesellschaft schließen.
    Logo einbauen

    Zehn Punkte für die Öffentlichkeit
    Auf Initiative von Transparency International Deutschland e.V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Dazu zählen unter anderem die Satzung, die Namen der wesentlichen Entscheidungsträger sowie Angaben über Mittelherkunft, Mittelverwendung und Personalstruktur.
    Sie finden die Informationen der Deutschen Wildtier Stiftung über die Ziele unserer Stiftung, die Mittelherkunft und Mittelverwendung sowie die Entscheidungsträger unserer Organisation hier.